Sachschäden im fünfstelligen Bereich Schneefall sorgt für viele Unfälle

Symbolbild. Foto: dpa

Dem gesamten Dienstagvormittag über waren Coburger Polizisten mit der Aufnahme von Verkehrsunfällen aufgrund von Schneeglätte in Stadt und Landkreis Coburg beschäftigt.

Coburg - Um 6:30 Uhr fuhr ein 54-Jähriger mit seinem VW in Dörfles-Esbach aus dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes. Beim Abbiegen auf die vorfahrtsberechtigte Straße rutschte er bei Schneeglätte gegen eine Leitplanke, berichtete die Polizei. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Am Auto entstand ein Sachschaden von 2000 Euro und an der Leitplanke ein Schaden von 1000 Euro.

Gegen Baum gefahren

Im Coburger Stadtteil Scheuerfeld wurden die Beamten um 12.50 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person gerufen. Ein 38-Jähriger fuhr in der Wüstenahorner Straße mit seinem Golf von Coburg in Richtung Scheuerfeld. Kurz vor dem Ortseingang von Scheuerfeld geriet der VW-Fahrer aufgrund nichtangepasster Geschwindigkeit bei schneebedeckter Fahrbahn ins Bankett und stieß mit der rechten Fahrzeugfront gegen einen Baum. Den Unfallverursacher brachte der Rettungsdienst ins Coburger Klinikum. Sein stark beschädigtes Fahrzeug wurde abgeschleppt. Der Sachschaden liegt bei mindestens 10.000 Euro.

Von der Straße gekommen

Schneeglätte sorgte auch am Dienstag um 13.10 Uhr auf der Kreisstraße CO4 bei Bad Rodach für einen Verkehrsunfall mit Sachschaden. Eine 24-Jährige rutschte mit ihrem VW bei Schneematsch von der Straße. Das Fahrzeug kam in der gegenüberliegenden Böschung an einem Baum zum Stehen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf mindestens 10.000 Euro.

Autor

 

Bilder