Schauübung in Lohr an der Baunach Retter stellen Können unter Beweis

Klemens Albert

Bei einer simulierten Notlage zeigen die Feuerwehren in Pfarrweisach, wie sie im Ernstfall vorgehen. Die Zuschauer erhalten dabei detaillierte Infos über Vorgehen und Werkzeug.

Im Rahmen des Gemeindefeuerwehrtages der Gemeinde Pfarrweisach demonstrierten die Wehren ihre technische Ausstattung und ihre Einsatzfähigkeit bei einer Schauübung. Angenommen wurde ein Brand der ehemaligen Schmiede in Lohr, wobei sich nebenan ein Anwohner unter seinem aufgebockten Auto zu schaffen gemacht hatte. Vom Brand erschreckt, war er in Panik geraten und hatte den Wagenheber umgestoßen, sodass er unter seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde.

Die Wehren aus Lichtenstein, Kraisdorf, Rabelsdorf und Junkersdorf legten eine Saugleitung von der Baunach zum Brandort beziehungsweise führten einen sogenannten Erstangriff von nahe gelegenen Unterflurhydranten. Die Wehr aus Pfarrweisach demonstrierte in anschaulicher Form mithilfe eines Hebekissens die Bergung des unter dem Fahrzeug Eingeklemmten. Federführender Kommandant Sebastian Bock erläuterte dabei den zahlreichen Zuschauern die einzelnen Vorgehensschritte. Die technische Ausrüstung gehört nach seinen Worten zur Normausstattung des HLF 10 (Hilfeleistungs-Lösch-Fahrzeug) seiner Wehr. Die Einsatzleitung für die Gesamtübung hatte der Kommandant der örtlichen Feuerwehr Günther Heusinger.

Bei der Schlussbesprechung bedankte sich Bürgermeister Markus Oppelt bei den Feuerwehrmännern und –frauen für die gelungene Übung. Die Wehren seien technisch und ausbildungsmäßig gut ausgestattet. „Ich bin mächtig stolz auf euch alle“, konstatierte er. Kreisbrandinspektor Thomas Habermann mischte in seinen Dank und sein Lob auch einige konstruktive Anmerkungen.

 

Bilder