Schloss Eyrichshof Ein Tag länger Gartenfreuden

Schloss Eyrichshof lädt heuer an vier Tagen zum Gartenfest. Foto: Rudolf Hein/NP Archiv

Endlich wieder Gartenfest! Nach zweijähriger Pause lädt der Markt mit buntem Programm und über 150 Ausstellern am Pfingstwochenende ein – und zwar diesmal für vier Tage.

Nicht nur das Open Air in Eyrichshof hatte – wie so viele Veranstaltungen – eine zweijährige Zwangspause einlegen müssen, auch das Gartenfest zu Pfingsten im Eberner Stadtteil konnte lange nicht stattfinden. In diesem Jahr geht’s endlich wieder los. Ähnlich wie die Veranstaltungsreihe Ende Juli legt nun auch das Gartenfest am Pfingstwochenende noch eins drauf und findet in diesem Jahr erstmals an vier statt drei Tagen statt.

Darum geht’s

Es ist das 17. Gartenfest, das heuer auf oder vielmehr rund um das Schloss Eyrichshof steigt. Dabei handelt es sich um weit mehr als einen Gartenmarkt, wie Veranstalter Hermann Freiherr von Rotenhan ankündigt: „Mehr als 150 ausgesuchte Gartenfest-Aussteller aus Europa kommen und präsentieren viel Schönes: Blumen, Rosen, Stauden, Gartengeräte, Dekoration, Einrichtung, Antiquitäten, Mode, Schmuck, Geschenke, Kunst, Kunsthandwerk, Kulinaria und vieles mehr.“ Darüber hinaus gibt es Live-Musik, ein großes Kinderprogramm samt Tiershows, Gartenvorträge und auch jede Menge Kunst.

Wann geht’s los?

Das Gartenfest auf Schloss Eyrichshof läuft in diesem Jahr erstmalig über vier Tage. Bisher fand die Veranstaltung immer von Samstag bis Montag statt. In diesem Jahr geht es schon am Freitag, 3. Juni, los. Am ersten Veranstaltungstag geht das Gartenfest von 12 bis 19 Uhr, am Samstag und Sonntag von 10 bis 19 Uhr. Am Montag beginnt die Veranstaltung um 10 Uhr, Schluss ist um 18 Uhr.

Was ist geboten?

„Das diesjährige Programm bietet etwas für jeden Besucher“, verspricht Hermann von Rotenhan: „Ob groß oder klein, oder für die ganze Familie, für jeden ist etwas dabei.“ Am Samstag, Sonntag und Montag kommen die Hundetrainer-Bamberg zu Besuch. Im Park sind zwei Shows zu sehen: die Dog Dancing-Show „Swinging Tails“ und ein gemeinsames Training. MainConnect bietet unzählige Holzspiele und Aktionen, im Rosengarten kann man Bogen schießen, und im Park Modellflugvorführungen bestaunen. Mehrere Gartenvorträge werden geboten: „Rosen-Reigentanz“ und „Naturreine ätherische Öle“. Bei Otmar Diez (Spiegel-Bestseller-Autor) kann man etwas lernen über „Wildkräuter und Heilpflanzen“ sowie „Pilzzucht in Haus und Garten“.

In den Räumlichkeiten des Nordflügels stellt die HIMS Academy aus. Die Kunstausstellung zeigt Werke von Muzzumil Ruheel (Pakistan), Rajesh Wankhade (Indien) und eine internationale Künstlergruppe mit Bildern zum Thema „Animalia & Graphics“.

Welche Musik gibt es?

An jedem Tag spielt eine Live-Band: „Band 4420“ kommt aus München (Freitag), am Samstag gibt es latein-amerikanische Klänge mit „Canto y Cuerdas“. Am Sonntag sorgen „Miss Sophy & The Groove“ und die Sambagruppe „Bateria quem é“ für gute Stimmung. Den Abschluss bilden „Dust Bowl“ rund um Philipp Arnold aus Jesserndorf am Montag: Die Bandmitglieder sind allesamt erfahrene Live-Musiker verschiedenster Bands im Bamberger und Haßfurter Umkreis.

Was kostet’s?

Ein Tagesticket an der Kasse kostet zwölf Euro, mit einem Dauerticket lassen sich alle vier Festtage für insgesamt 22 Euro besuchen. Bei Vorlage eines Schwerbehindertenausweises wird das Tagesticket auf zehn Euro vergünstigt. Kinder unter 16 Jahren haben freien Eintritt. Tickets gibt es entweder direkt vor Ort am Schlosseingang oder vorab online. Mit einem Online-Ticket können Besucherinnen und Besucher frei wählen, an welchem der vier Tage sie das Gartenfest besuchen möchten.

Und sonst?

Die Parkplätze liegen dem Schloss gegenüber auf einer Wiese und sind kostenlos. Außerdem können Besucher auf dem Großparkplatz von FTE/Valeo in Ebern parken. Der Weg zum Schloss dauert von dort zu Fuß rund 15 Minuten. Hunde dürfen mitgenommen werden, müssen aber an der Leine bleiben. Und, so Schlossherr Hermann von Rotenhan: „Der Besuch beim Gartenfest lohnt sich auch bei Regen. Es gibt über 2000 Quadratmeter überdachte Flächen auf dem Gelände.“

Autor

 

Bilder