Schüttbau Von Barock bis Moderne

Einen ganz besonderen Liederabend gibt es am Sonntag, den 30. Juni um 17 Uhr mit der weltberühmten Sopranistin Sarah Wegner und dem Pianisten Götz Payer im Rahmen der „Schüttbau Meisterkonzerte“ in Rügheim Foto: Andreas Orbán

Die weltberühmte Sopranistin Sarah Wegener führt zusammen mit dem Pianisten Götz Payer durch die Epochen der Musikgeschichte.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Zum Saisonabschluss der „Schüttbau Meisterkonzerte“ wartet mit der weltweit bekannten, vielfach preisgekrönten und hoch gefeierten Sopranistin Sarah Wegener und dem Pianisten Götz Payer ein ganz besonderes Highlight auf die Zuhörerinnen und Zuhörer. Das seit über zehn Jahren gemeinsam auftretende Duo ist berühmt für seine leidenschaftliche und zu Herzen gehende Interpretation von Liedern und gastiert am Sonntag, 30. Juni, mit seinem Programm „Soft Songs“ in Rügheim.

Sarah Wegener ist eine britisch-deutsche Sopranistin. Nach ihrem Musikstudium mit Hauptfach Kontrabass studierte sie an der Stuttgarter Musikhochschule Gesang bei Bernhard Jaeger-Böhm und besuchte die Klasse für Liedinterpretation von Cornelis Witthoefft. Meisterkurse bei Dame Gwyneth Jones und Renée Morloc ergänzten ihre Ausbildung. Seit fast zwanzig Jahren wird sie weltweit als Interpretin des klassischen und romantischen Repertoires sowie zeitgenössischer Kompositionen geschätzt. Mit ihrem warmen Timbre durchdringt sie jede Partie mit fesselnder Intensität. Auch ihr Rollen-Debut als Sieglinde in Richard Wagners Walküre in der Elbphilharmonie und im Kulturpalast Dresden wurde international überaus positiv rezensiert.

Sie gastierte beispielsweise bei den Salzburger Festspielen, im Konzerthaus Berlin, der Tonhalle Zürich, dem Wiener Konzerthaus, der Philharmonie de Paris und der Royal Festival Hall London. Opernengagements führten sie mit Hauptrollen ans Royal Opera House London, an die Deutsche Oper Berlin und zu den Wiener Festwochen. Regelmäßig arbeitet sie mit berühmten Dirigenten wie Philippe Herreweghe, Thomas Hengelbrock, Frieder Bernius, Michael Hofstetter und Kent Nagano. Unvergessen ist das Konzert vom Mai 2022 mit Sarah Wegener und dem Ensemble „il capriccio“ im Schüttbau. Nicht nur das fulminante Programm „Krieg und Frieden“, sondern auch die darauf folgende fast einminütige Stille nach dem letzten gesungenen Ton blieb jedem Anwesenden als ein ganz besonderer Moment in Erinnerung.

Auch Götz Payer ist kein Unbekannter in den Konzertsälen von Europa, Asien und den USA. Er erhielt seine erste musikalische Ausbildung als Mitglied der Stuttgarter Chorknaben sowie im Klavierunterricht bei Gerhard Wilhelm und studierte nach dem Abitur zunächst Literaturwissenschaft und Philosophie an der Universität Stuttgart. Sein darauf folgendes Klavier- und Liedgestaltungsstudium absolvierte er an den Musikhochschulen in Lübeck. Er war Stipendiat des DAAD, Preisträger bei mehreren Wettbewerben und Mitglied der Förderprogramme Yehudi Menuhin Live-Music-Now und Next Generation II. Als offizieller Begleiter zahlreicher Meisterkurse arbeitete er mit vielen international renommierten Künstlerinnen und Künstlern zusammen.

Seit nunmehr über zehn Jahren sind die beiden Ausnahmekünstler ein gefeiertes Lied-Duo und waren unter anderem in der Tonhalle Zürich beim Schleswig-Holstein-Musikfestival, bei der Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart und beim Oxford Lieder Festival zu Gast. Auf dem Programm des Konzertabends in Rügheim, welches den Titel „soft songs“ trägt, stehen sanfte „Hits“ der Musikgeschichte vom Barock bis zum 20. Jahrhundert von Komponisten wie Purcell, Mozart, Mendelssohn, Schubert, Schumann, Liszt, Fauré, Korngold, Strauss, Quilter, Mancini und Preston. Karten im Vorverkauf sind noch erhältlich bei Michael Hömer, Telefon 09523 / 5475 oder m.hoemer@gmx.de. Weitere Informationen finden sich online unter www.schuettbau-meisterkonzerte.de.

Autor

Bilder