Unfall in Sonneberg Crash an Kreuzung: zwei Frauen verletzt

, aktualisiert am 01.04.2021 - 13:30 Uhr

Erneut wird die teilweise abgeschaltete Ampelanlage am B 89-Abzweig Hönbach in Sonneberg zwei Autofahrerinnen zum Verhängnis. In den frühen Stunden des Donnerstags kommt es dort zu einem schweren Unfall.

Sonneberg - Nach ersten Erkenntnissen fuhr eine 54-jährige Mitsubishi-Fahrerin auf der B 89 von Mengersgereuth-Hämmern her in Richtung B 4. Im Kreuzungsbereich An der Müß fuhr eine 51-jährige Mercedes-Fahrerin auf die B 89 und bemerkte die von links kommende Mitsubishi-Fahrerin nicht. Es krachte.

Beide Fahrzeuge wurden total beschädigt. Die verletzten Fahrerinnen kamen ins Krankenhaus. Die Kreuzung war während der Bergungsarbeiten für circa anderthalb Stunden in alle Richtungen voll gesperrt. Erhebliche Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr stellten sich in der Folge ein. Kameraden der  Feuerwehren Sonneberg Mitte und Oberlind sicherten die Unfallstelle ab und halfen, die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge zu bergen. Die Polizei Sonneberg hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Ersten Erkenntnissen zufolge war die Ampelanlage zum Zeitpunkt des Crashs nicht in Betrieb bzw. auf der Hauptstraße ausgeschaltet und an den nebengeordneten Straßen gelb blinkend eingestellt. Die Ampelanlage im Kreuzungsbereich wird wohl komplett erst ab 5 Uhr morgens in Betrieb genommen, kurz vorher war es zu der Kollision zwischen den zwei Fahrzeugen gekommen.

Häufung von Unfällen

An dieser Kreuzung gab es in den vergangenen Monaten mehrere schwere Verkehrsunfälle. Ganz konkret weiß es Polizei-Hauptkommissar Wilko Stephan aus Sonneberg. „Seit dem 1. Januar 2020 hat es an der Stelle zehn Unfälle gegeben, allein sechs davon mit missachteter Vorfahrt. Dort müssen dringend Maßnahmen eingeleitet werden.“

Formal zuständig für Veränderungen an der Situation dieser Kreuzung sei jedoch das Landesamt für Bau und Verkehr als Träger der Bundesstraße. Nach abschließender Bearbeitung in der Polizeiinspektion Sonneberg werde der aktuelle  Fall an die Unfallkommission gemeldet, wo dann weitere Maßnahmen besprochen  und in die Wege geleitet werden.

Autor

 

Bilder