„Wir müssen reden! Über Europa und überhaupt“. Unter dieser Überschrift betrat der Generalsekretär und Bundestagsabgeordneter der SPD, Kevin Kühnert, die politische Bühne auf dem Coburger Marktplatz. Gemeinsam mit dem oberfränkischen Europakandidaten der SPD, Martin Lücke und der Co-Vorsitzenden der Bayern SPD, Ronja Endres, durchleuchtete er nicht nur europarelevante, sondern auch bundespolitische Themen. Etwas 80 Zuhörer ließen es sich nicht nehmen auch bei einsetzendem Regen auf dem Marktplatz auszuharren. In seiner immer wieder durch Applaus unterbrochenen Rede ging Kevin Kühnert vor allem auf die Themen Deutschland und Europa, Frieden, sowie das entschlossene Auftreten gegen rechtsextreme Kräfte ein. „Die Bedrohung unserer Demokratie findet nicht mehr nur auf dem Papier statt, sondern ist real geworden“, warnte er. Nach seinen Worten schreiben die rechten Parteien sehr deutlich, was sie tun und wie sie die Demokraten aushebeln wollen. Dass sich solche Parteien jetzt schon in europäischen Regierungen wiederfinden liege an naiven Demokraten, die diesen Gruppierungen die Tür in die Regierungen öffnen. „Die Konservativen sind die Steigbügelhalter der Rechten“, betonte Kühnert. Als Beispiel nannte er hier die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, die in einem Interview auf die Frage, ob sie sich mit den Stimmen der extrem rechten Fraktion zur Präsidentin wählen lassen würde, geantwortet hat: „Es kommt darauf an“.