Wie oft hatte die SpVgg Bayreuth in dieser Drittliga-Saison schon bitteres Lehrgeld zahlen müssen. Im Kellerduell gegen den SV Meppen waren die Altstädter die Lehrmeister. Beim zweiten Flutlichtspiel der Vereinsgeschichte führten sie den Gästen aus dem Emsland eindrucksvoll vor Augen, wie man den Kampf um den Klassenerhalt auch führen kann: leidenschaftlich, taktisch diszipliniert und vor allem in der Defensive nahezu fehlerlos. Gemessen an den oft zitierten Primärtugenden war der 3:0 (1:0)-Erfolg der SpVgg hochverdient.