Wenn Ziele der Motor des Handelns sind, dann hat die SpVgg Bayreuth ein Problem. Sie hat nämlich keines mehr. Fast ein Jahr lang hatten die Altstädter ihr ganzes Streben auf den Klassenerhalt in der Dritten Liga und nur darauf gerichtet. Seit einer Woche ist dieses ultimative Ziel nicht mehr erreichbar, und schon während der Partie gegen Viktoria Köln wirkte die Mannschaft, als wäre ihr der Boden unter den Füßen entrissen worden. Sie taumelte der 1:4-Niederlage entgegen.