Stadtrat Coburg Grüne fordern Stellungnahme zum Convent

Der Pfingstkongress ist eine Traditionsveranstaltung des Coburger Convents. Foto: NP-Archiv

Mit einem Fragenkatalog zum CC konfrontiert Ratsmitglied Kevin Klüglein die Stadtverwaltung. Er erhofft sich bisher ausgebliebene Antworten zur Veranstaltung.

Anfang April war es, als eine Frau über die Internetplattform „Frag-den-Staat“ eine Anfrage an die Stadt Coburg bezüglich des Pfingstkongresses des Coburger Convents (CC) stellte. Darin wollte sie unter anderem wissen, wie viel Geld die Stadt durch den CC einnimmt, wie hoch deren Ausgaben für das traditionelle Treffen von Landsmannschaften und Turnerschaften sind und wie Oberbürgermeister Dominik Sauerteig (SPD) mit deren Vertretern kommuniziert. Mitarbeiter der Stadtverwaltung antworteten zwar fristgerecht im Mai, jedoch in wenigen Zeilen, die mehr Auskunftsverweigerung als Antwort sind. „Als Stadtrat erhoffe ich mir, dass die Stadtverwaltung Anfragen über ‚Frag-den-Staat’ ernst nimmt“, sagt Kevin Klüglein (Grüne). Deswegen hat er nun einen Teil der Fragen selbst an die Stadtverwaltung gestellt. Zur kommenden Stadtratssitzung im September seien ihm Antworten versprochen worden.

Bitte aufschlüsseln

Zum einen möchte Klüglein im Namen der Stadtratsfraktion der Grünen in dem an Oberbürgermeister Dominik Sauerteig (SPD) adressierten Schreiben wissen, wie viel Geld die Stadt während der vergangenen fünf Jahren vom Coburger Convent oder ihm angegliederten Verbänden, wie dem Verband Alter Herren im Coburger Convent e. V., oder einzelnen Studentenverbindungen, die Teil des CC sind, erhalten hat. Man möge die Zahlen nach Jahren und Art der Zuwendungen wie Einnahmen durch Miete, Spenden, Bezahlung von Infrastruktur, Schäden oder Reinigung aufschlüsseln, heißt es.

Weiter möchte Klüglein in Erfahrung bringen, wie viel Geld die Stadt bei den Pfingstkongressen der vergangenen fünf Jahre ausgegeben hat. Er fordert etwa, die Kosten für die Reinigung städtischer Infrastruktur nach Art und Jahr aufzulisten.

Tafeln beschmiert

Zudem möchte Klüglein wissen, in welchen Schulen Besucher des Convents während der vergangenen fünf Jahre übernachtet haben und ob man weiterhin Räume dafür zur Verfügung stellen werde. Weiter heißt es: „Wie steht die Stadt Coburg dazu, dass Tafeln in Schulen von Mitgliedern des Coburger Convents beschmutzt und mit unflätigen Ausdrücken und Bemalungen verziert werden?“ Klüglein verweist auf das Bild einer Schultafel mit unflätigen Zeichnungen und Bemerkungen, das den Fragen beiliegt.

Laut dem Stadtrat beschweren sich Bürger regelmäßig über betrunkene Besucher des Convents. Deswegen möchte er wissen, inwiefern die Stadt kontrolliert, dass nur auf sogenannten zugelassenen Freischankflächen während des Festes Alkohol getrunken wird. Weiter soll die Verwaltung zu Sachbeschädigungen an Restaurants zu Pfingsten Stellung nehmen. Er fragt, ob die Stadt Kontakt zum CC aufnehmen werde, um solche Vorfälle zu verhindern.

Autor

 

Bilder