Stadtrat Hofheim Burkard Mantel unerwartet verstorben

Burkard Mantel ist am Palmsonntag im Alter von 58 Jahren verstorben. Foto: /Martin Schweiger

Der 58-Jährige war Mitglied des Hofheimer Stadtrates. Am Palmsonntag starb er bei einem Radausflug mit einem Freund.

Goßmannsdorf - Burkard Mantel aus Goßmannsdorf, Stadt Hofheim, ist tot. Er starb am Palmsonntag, 28. März, im Alter von 58 Jahren beim Radfahren mit einem Freund.

Burkard Mantel wurde am 14. Oktober 1962 in Würzburg geboren und wuchs in Goßmannsdorf auf. Nach Abschluss seiner schulischen Laufbahn lernte er den Beruf des Landwirts und übernahm den elterlichen Landwirtschaftsbetrieb. Mit seine Frau Sabine hat er drei Töchter und war glücklicher Großvater von drei Enkelkindern. In seiner Freizeit war er sportlich aktiv und spielte unter anderem Fußball beim TSV Goßmannsdorf.

Engagiert und interessiert

Von 1996 bis 2020 war er Mitglied des Hofheimer Stadtrats, wo er auch in zahlreichen Ausschüssen vertreten war. Seit dem Jahr 2013 war er außerdem Feldgeschworener. Er war engagiert in und für seinen Heimatort Goßmannsdorf, wo er Vorstand des Kindergartenvereins und der Dorferneuerung war. Zudem war er Mitglied in zahlreichen Vereinen. Im Jahr 2015 wurde ihm die kommunale Dankesurkunde verliehen. Bürgermeister Wolfgang Borst zeigte sich vom Tod Mantels erschüttert. Er habe ihn in seinem Bürgermeisteramt immer begleitet und unterstützt, sagte Borst. Er würdigte Burkard Mantel als kompetenten und sachorientierten Stadtrat und als Musterbeispiel für einen authentischen Kommunalpolitiker. Burkard Mantel habe dabei stets nicht nur seinen Heimatort Goßmanndorf sondern auch das Wohl der gesamten Stadt Hofheim im Blick gehabt.

Die Beerdigung findet im Familienkreis statt. msch/Foto:Schweiger

 

Bilder