Tennis Mujakic Turniersieger in Tirschenreuth

Alen Mujakic bei einer Rückhand-Aktion. Foto: privat

Der Coburger Nachwuchsspieler Alen Mujakic hat das traditionsreiche Dreikönigs-Tennisturnier in Tirschenreuth gewonnen. Damit nimmt der 18-Jährige Kurs auf die Top-100 der deutschen Herren-Rangliste.

Tirschenreuth/Coburg - Der Coburger Nachwuchsspieler Alen Mujakic hat das traditionsreiche Dreikönigs-Tennisturnier in Tirschenreuth gewonnen. In der 35. Auflage dieses Events der Kategorie A4 behauptete sich das große Talent der Coburger Turnerschaft im 48er-Feld gegen durchwegs starke Gegner.

Starke Konkurrenz

Das Turnier war qualitativ äußerst gut besetzt: Für das 48er-Feld hatten allein 30 Herren der DTB-Rangliste gemeldet. Alen Mujakic, aktuell auf Rang 166 der Deutschen Rangliste (DRL) der Herren, war an Position 3 gesetzt. Nach einem Freilos gewann er in der 2. Runde gegen Martin Benes (Leipzig TC) mit 7:5 und 6:4, im Achtelfinale setzte er sich gegen Leon Formella (TVA 1860 Aschaffenburg/DRL 332) mit 7:6, 6:1 durch.

Im Viertelfinale sah er sich Leopold Gomez Islinger (DRL 294), einem Bayernligaspieler von TC RW Straubing, gegenüber. Diese Hürde überwand Mujakic unerwartet problemlos mit 6:1, 6:3. Im Halbfinale kam es dann zum Duell mit dem für den Regionalligisten TC RB Regensburg spielenden und gebürtigen Bamberger Marcel Strickroth (DRL 87), der an Position 2 gesetzt war. Nach 6:3 im ersten Satz musste Mujakic trotz Break-Vorsprung in den Tiebreak, weil der sehr gute und erfahrene Kontrahent enorm dagegenhielt. Schließlich konnte der Coburger den Tiebreak knapp mit 7:5 und damit das Match für sich entscheiden.

Endspiel-Krimi

Im hochdramatischen Endspiel traf Alen Mujakic er auf den an Position 5 gesetzten Aaron James Williams (Bredeney-TVN/DRL 193), der zuvor den top Geesetzten Lars Johann (Wiesbaden/DRL 86) nach einem 18:16-Match-Tiebreak-Krimi ausgeschaltet hatte. Das Endspiel stand auf hohem Niveau. Nach Break zum 4:3 im ersten Satz und neuerlichem Break ging dieser mit 6:3 an Mujakic. Der zweite Satz war bis 4:4 ausgeglichen, dann ließ Mujakic eine Breakchance ungenutzt und kassierte daraufhin selbst das Break zum Satzausgleich.

Im Match-Tiebreak ließ der Coburger dann nichts anbrennen und stellte mit 10:1 den Turniersieg sicher, auch aufgrund seines zuletzt stark verbesserten Aufschlags.

Dieser Erfolg ist der nächste Karriere-Baustein für das weiter aufstrebende Coburger Talent, das in der Tennisbase Oberhaching trainiert und aufgebaut wird. Mit dem Turniersieg in Tirschenreuth nimmt der 18-Jährige Kurs auf die Top-100 der deutschen Herren-Rangliste. ssc

Autor

 

Bilder