TV-Auftritt Ist Haßberge-Hund „unvermittelbar“?

Unvermittelbar? Rüde Siggi ist am Sonntag im TV zu sehen. Foto: Britta Merkel/Tierschutzinitiative Haßberge

Bei den „Unvermittelbaren“ auf RTL ist in der nächsten Folge der letzte der drei Haßberge-Hunde zu sehen. Doch Siggi hat wenig Chancen.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Zwei Hunde aus dem Tierheim Haßberge in Zell bei Knetzgau hatten in der neuen Staffel der TV-Sendung „Die Unvermittelbaren“ mit Hundeprofi Martin Rütter schon ihren Auftritt (und mit ihren neuen Familien das große Los gezogen), am kommenden Sonntag soll laut RTL-Vorschau nun der dritte Vierbeiner zu sehen sein: Siggi, wie der Hollandse Herdershond heißt, wird allerdings noch weniger Chancen haben als zuvor Cane-Corso-DameYvi oder der Old English Bulldog Bruno. „Siggi ist ein Beispiel für einen Hund, der durch Menschenhand zu einem ,Unvermittelbaren’ gemacht wurde“, sagt Tierheim-Leiterin Britta Merkel. Der etwa fünfjährige Rüde musste bei seinem Vorbesitzer einiges ertragen. So wurde er im Alter von sechs Monaten mit Elektroschockhalsband gefügig gemacht und zuletzt nur noch in den Keller gesperrt, wo er in seinem eigenen Kot und Urin lag. Von dort wurde Siggi vom Veterinäramt beschlagnahmt und ins Tierheim Haßberge gebracht.

Ob er das jemals verlassen kann, ist nach Einschätzung der Tierschützer sehr unwahrscheinlich. Der Hollandse Herdershond sei aggressiv und gehe offensiv gezielt nach vorne, beschreiben die Tierheim-Mitarbeiter ihren „besonders schweren Fall“. „Trotz intensivem Training geraten die Pfleger immer wieder an ihre Grenzen“, sagt Britta Merkel: „Aber wir werden Siggi nicht aufgeben!“

Eine Chance, zumindest auf das Schicksal des Rüden aufmerksam zu machen, bietet die RTL-Sendung, in der nach Bernhardiner „Mäuschen“ in der ersten Staffel diesmal gleich drei weitere Hunde aus dem Tierheim Haßberge ausgewählt wurden. Mit den „Unvermittelbaren“ widmet sich Martin Rütter mit seinem Team gezielt den Hunden, die schon viel zu viel Lebenszeit im Tierheim verbringen mussten oder kaum Chancen haben, es jemals zu verlassen.

„Die Unvermittelbaren“ (Staffel 2, Folge 5) mit Haßberge-Hund „Siggi“ laufen am kommenden Sonntag, 5. Februar ab 16.45 Uhr auf RTL.

Autor

Bilder