Twitter down Kurznachrichtendienst kurzzeitig nicht erreichbar

len
Twitter war am Donnerstagmittag down (Symbolbild). Foto: IMAGO/NurPhoto/Nikolas Kokovlis

Zahlreiche Nutzer melden am Donnerstagnachmittag, dass der Kurznachrichtendienst Twitter nicht erreichbar ist. Lange hält die Störung nicht an. Wie reagieren die Nutzer?

„Etwas ist schiefgelaufen. Probiere, es erneut zu laden.“ Diesen Hinweis sahen Twitter-Nutzer am Donnerstagnachmittag kurzzeitig, wenn sie versuchten, den Kurznachrichtendienst aufzurufen. Twitter hatte ein Problem in Europa und den USA, das meldeten zahlreiche Nutzer auf entsprechenden Plattformen.

Allestörungen.de – eine Seite, auf der Nutzer Probleme mit Twitter und anderen Netzwerken oder Providern melden können – zeigte von etwa 14 Uhr an eine senkrecht ansteigende Kurve. Um 14.09 Uhr waren mehr als 12.000 Ausfälle gemeldet worden.

Probleme auch außerhalb Deutschlands

Auch in der Kommentarspalte wurde der Ausfall des Kurznachrichtendiensts rege kommentiert: „Twitter scheint komplett weg zu sein“, schrieb eine Nutzerin. Innerhalb Deutschlands kamen die meisten Störungsmeldungen offenbar aus Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, München und Frankfurt. Das zeigt eine Karte des Onlinedienstes.

Auch außerhalb der Bundesrepublik gab es wohl Probleme: Wie die Nachrichtenseite Thegamer.com berichtet, war der Kurznachrichtendienst auch in Großbritannien, Frankreich, den USA und weiteren Ländern nicht erreichbar.

Lange dauerte die Störung aber nicht. Schon etwa eine Dreiviertelstunde später, konnten Nutzer wieder auf den Dienst zugreifen. Und das taten sie. Wer Twitter und dessen Community kennt, dürfte sich nicht wundern, dass „TwitterDown“ der beliebteste Hashtag des Nachmittags war.

So reagieren die Nutzer auf den Ausfall

„Unter dem Hashtag #TwitterDown zu fragen, ob Twitter down ist, während Twitter down ist! Wir sind alle verloren!“, schreibt ein Nutzer.

Oder anders formuliert:

Manche dachten auch, sie selbst hätten etwas falsch gemacht.

Der Lebensmittelhändler Kaufland nutzt den Ausfall mal kurz für Werbung in eigener Sache.

Manch einer ist froh, dass die Störung nur von kurzer Dauer war.

Anderen kam die Störung ganz recht.

Ein Nutzer stellt sich eine zentrale Frage:

Vielleicht ja hier?

Twitter selbst äußerte sich zunächst nicht zu der Panne.

 

Bilder