Beim Zeiler Weinfest vor einem guten Jahr wurden eine ganze Reihe von Außenspiegeln an verschiedenen Autos abgerissen. Bereits vor einigen Monaten wurde deswegen ein 20-Jähriger verurteilt, weil man ihm nachweisen konnte, dass er zwei der Rückspiegel zerstört hatte. Jetzt ging es um einen weiteren Autospiegel, der von einem heute 21-Jährigen „weg geboxt“ worden sein soll. Diese vom Staatsanwalt vorgetragene Anklage konnte dem Angeklagten aber nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden. Und deshalb wurde er nach dem Grundsatz „Im Zweifel für den Angeklagten“ freigesprochen.