Unter Drogen Ohne Führerschein mit gefälschter TÜV-Plakette unterwegs

TÜV-Plakette. Symbolfoto. Foto: Stratenschulte/dpa

Die Neustadter Polizei kontrolliert in der Nacht zum Donnerstag eine Autofahrerin und ihren Beifahrer. Die beiden verstoßen gegen die Corona-Regeln. Zudem hagelt es weitere Anzeigen.

Neustadt - Die Streife der Neustadter Polizei hielt die 41-jährige Autofahrerin und ihren 45-jährigen Beifahrer in der Sonneberger Straße an. Beide konnten keinen triftigen Grund für ihre nächtliche Autofahrt nennen. Damit verstießen sie gegen die Ausgangssperre. Doch dem nicht genug.

Bei der weiteren Überprüfung gab die Frau zu, nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins zu sein. Außerdem stellten die Beamten drogentypische Anzeichen bei der Fahrerin fest. Die Polizisten unterbanden die Weiterfahrt.

Der später durchgeführte Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht der Polizisten. Eine Blutentnahme im Krankenhaus war die unmittelbare Folge. Weiterhin stellte sich noch heraus, dass der Wagen nicht zugelassen war und weder die Pflichtversicherung noch die Kraftfahrzeugsteuer bezahlt worden waren.

Die am Kennzeichen aufgeklebte TÜV-Plakette und das Zulassungssiegel hatte die Dame auch selbst angebracht. Zu der Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz kommen jetzt noch Strafanzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, des Fahren unter Drogen, des Fahrens ohne Pflichtversicherung, wegen eines Verstoßes nach der Abgabenordnung sowie wegen Kennzeichenmissbrauchs und Urkundenfälschung hinzu.

Autor

 

Bilder