Untersiemau Neues Wohnkonzept vorgestellt

An der Sophienstraße in Untersiemau sollen vier Gebäude mit jeweils drei Etagen entstehen. Foto: Bär-Kühhorn Architekten

Die Gemeinde Untersiemau will ab Frühjahr 2022 eine Wohnanlage mit 55 Seniorenwohnungen errichten. ASB und Bürgermeister stellten das Projekt jetzt vor.

Untersiemau - Modern und offen soll die neue Seniorenwohnanlage „Service Wohnen Untersiemau“ an der Sophienstraße werden. Geplant ist eine moderne Anlage mit 55 Wohnungen in den Größen von 46 bis 80 Quadratmetern. „Das unbebaute Grundstück ist ideal für unser Projekt“, freut sich Bürgermeister Rolf Rosenbauer. „Wir arbeiten bereits seit 2017 an einem Konzept und haben nun auch ein Grundstück gefunden, das zentral in Untersiemau gelegen ist, mitten im Leben der Gemeinde.“

Das Konzept soll den Käufern und Mietern auf dem 6500 Quadratmeter großen Grundstück Wohnen mit Service bieten. Die Wohnungen sind nicht als klassisches Altersheim gedacht, sondern sollen Senioren eine entsprechende Lebensqualität ermöglichen. Daher war die Gemeinde bei der Auswahl ihrer Partner wählerisch: „Bauen kann jeder und es gab zahlreiche Anfragen“, bestätigt Rosenbauer. „Doch das Spannende ist doch, dass es neben dem Wohnraum auch ein Betreuungsangebot geben wird.“

Für den Bau der Seniorenwohnheims wurden die Raab Baugesellschaft und das Planungsbüro Bär-Kühhorn aus Nürnberg engagiert. Die Anlage ist für vier Gebäude konzipiert, welche über drei Etagen verfügen. „Das Grundstück passt einfach perfekt zu unserem Konzept“, sagt Gisela Raab. „Eigentlich sind wir erst im Februar angesprochen worden, ob wir uns an dem Bau beteiligen wollen. Wir haben relativ spontan zugesagt.“

Die Gemeinde und der ASB-Regionalverband Coburg werden in diesem Projekt das Quartiersbüro und die Gemeinschaftsräume in der Wohnanlage erwerben und für alle Bürger ein umfangreiches Betreuungsangebot zusammenstellen. Die Gemeinschaftsräume bieten Platz für vielseitige Veranstaltungen und können für gemeinsame Treffen genutzt werden. Geplant ist auch eine kleine öffentliche Parkanlage. „Die Seniorenwohnanlage ist ein kleines Projekt, aber für unsere Gemeinde sehr wichtig. Wir setzen auf Qualität statt Quantität“, so Rosenbauer.

Die neue Seniorenwohnanlage orientiert sich an der 2014 fertiggestellten Service-Wohnanlage „Wohnpark am Hahnfluss“ in Coburg-Cortendorf. Für viele bislang einsame Menschen hat sich die Lebensqualität laut Auskunft der Gemeinde durch das seniorengerechte Umfeld und die lebendige Nachbarschaft enorm verbessert. Daher werden überwiegend moderne Zwei-Zimmer-Wohnungen mit Balkonen und Terrassen mit Süd- und Süd-Westausrichtung an der Sophienstraße entstehen.

Den Erdgeschosswohnungen sind teilweise auch Privatgärten zugeordnet. „Bei der Planung beziehen wir die Wünsche unserer Bürger möglichst mit ein“, erklärt Bürgermeister Rosenbauer. Zu den Wohnungen sind Parkmöglichkeiten als Carports und Stellplätze geplant. Jeder Bewohner kann sich in eigene Räume zurückziehen oder an gemeinschaftlichen Aktivitäten teilnehmen. Die Wege und Straßen sollen in das Wohngebiet integriert werden und bleiben offen zugänglich.

Autor

 

Bilder