Unverpackt in Coburg Alles muss raus

Das Sortiment von Lin Lin und Mann Thomas umfasste um die 2300 Produkte. Foto: Norbert Klüglein/Neue Presse

Der Unverpacktladen im Steinweg schließt endgültig die Türen. Die Suche der Inhaber nach einem Nachfolger bleibt erfolglos.

Alles Hoffen und Bangen hat nichts geholfen: Der Unverpacktladen im Coburger Steinweg schließt im Januar endgültig die Türen. Das Ehepaar Lin hatte diesen im Sommer 2020 inmitten des ersten Corona-Jahres eröffnet, den bislang einzigen seiner Art in der Vestestadt.

Schon länger war bekannt, dass sich die Lins vorrangig aus privaten Gründen zurückziehen werden aus dem Geschäft, sie suchten daher nach einem Nachfolger – leider erfolglos, wie Thomas Lin auf Anfrage unserer Zeitung erklärt: „Es gab eine Interessentin, aber das hat finanziell nicht funktioniert“, sagt der Mittsechziger. „Gerade in dieser Zeit haben wir das aber auch nicht als realistische Variante angesehen.“

Im Steinweg 10 heißt es derweil: Alles muss raus – vom veganen Käse bis hin zu den selbstgefertigten Regalen an den Wänden. Bisher läuft der Ausverkauf allerdings ebenso eher schleppend, wie Lin berichtet. Zum 31. Januar läuft der Mietvertrag des Ehepaars aus.

Autor

 

Bilder