Verkehrskontrolle auf B303 Motorradfahrer rast Polizei davon

Eine geplante Verkehrskontrolle konnten die Beamten der Verkehrspolizei Coburg nicht durchführen. Ein Motorradfahrer raste einfach davon (Symbolfoto). Foto: Eibner-Pressefoto

Flucht statt Kontrolle: Auf der B303 verweigert ein Motorradfahrer die Verkehrskontrolle, indem er davonrast. Die Polizei muss die riskante Verfolgsungsjagd wegen der hohen Geschwindigkeit des rücksichtlosen Rasers abbrechen.

Am vergangenen Samstagabend gegen 17:30 Uhr ist die Verkehrskontrolle eines Sportmotorrads der Marke BMW auf der B303 gescheitert und in einer Verfolgungsjagd geendet. Als der Fahrer die Polizeistreife bemerkte, gab er Vollgas und raste über die B303 Richtung Weidhausen bei Coburg davon, wie die Verkehrspolizei Coburg mitteilt. Hierbei überholte er verkehrswidrig in einer unübersichtlichen Kurve und beschleunigte seine Maschine auf weit mehr als 200 km/h. Die Beamten hatten aufgrund der rücksichtslosen Fahrweise des Kradfahrers keine Chance, den flüchtigen Raser einzuholen und brachen die Verfolgungsfahrt deshalb ab. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ein.

Nach der riskanten Fluchtfahrt des Motorradfahrers bittet die Polizei um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Die Polizei hat erste Hinweise darauf, wer die flüchtige BMW S1000RR zum Tatzeitpunkt geführt hat.  Zeugen aus der Bevölkerung, die Angaben zum Sachverhalt machen können, sollen sich telefonisch bei der Verkehrspolizeiinspektion Coburg melden.

 

Autor

 

Bilder