Vermisstensuche Keine neuen Erkenntnisse

Die aufwendige Suche an der verschwundenen Natalia Smolinska am Donnerstag im Coburger Stadtteil Wüstenahorn hat kein Ergebnis gebracht. Die Polizei ermittelt weiter in alle Richtungen. Foto: Wolfgang Braunschmidt/NP

Die aufwendige Suche nach einer verschwundenen jungen Frau in einem Coburger Stadtteil hat nichts Neues gebracht. Jetzt wird die Lage neu bewertet.

Rund 80 Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei Bamberg, der Polizei-Tauchergruppe Nürnberg und der Kripo Coburg haben am Donnerstag stundenlang nach der vermissten Natalia Smolinska gesucht – erfolglos. „Die Absuche des Waldstücks und des Wolfgangsees im Coburger Stadtteil Wüstenahorn hat keine neuen Erkenntnisse gebracht“, sagte Matthias Potzel, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken, unserer Zeitung am Freitagmorgen.

Dies bedeute aber nicht, dass die Polizei ihre Bemühungen zurückfahren werde, die 28-Jährige doch noch zu finden. Man gehe weiterhin intensiv allen Hinweisen in dem Vermisstenfall nach und ermittle in alle Richtungen, betonte Potzel. Ob es eine zweite große Suchaktion geben wird, werde derzeit geklärt. Die Frau hält sich seit Längerem in Deutschland auf, hat eine Wohnung in Bad Rodach und eine Arbeitsstelle im Coburger Land.

Angehörige der jungen Frau hatten am Sonntag, 15. Mai, das Verschwinden der 28-jährigen Natalia Smolinska bei der Polizei gemeldet. Die schlanke, etwa 170 Zentimeter große Frau trägt nach Polizeiangaben schulterlanges, rötliches Haar und ist am Hals mit dem Buchstaben „K“ sowie zwei Sternen tätowiert. Sie hat an der linken Augenbraue eine Narbe, die von einem Piercing stammt, und trägt vermutlich ein Kleid.

Ihr Auto, ein Audi A 6, wurde am Montag, 16. Mai, in Bad Rodach auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes gefunden, stand vorher aber in der Hausleite im Coburger Stadtteil Wüstenahorn. Das polnische Kennzeichen der Limousine lautet TK1829U.

Die Kriminalpolizei Coburg bittet unter der Telefonnummer 09561/645-0, um Hinweise von Zeugen, die Angaben zum Aufenthalt der Vermissten geben können. Zudem erhofft sich die Kripo Angaben zu Nutzern oder Fahrten des schwarzen Audi zwischen Donnerstag, 12. Mai, und Montag, 16. Mai.

Autor

 

Bilder