Vier Verletzte Beim Überholen in Transporter gekracht

Mehrere Stunden gesperrt war am Dienstagabend die Staatsstraße 2447 (ehemalige B26) Haßfurt/Zeil zwischen dem Haßfurter Gewerbegebiet Goldelstatt und der Einmündung Richtung Augsfeld. Grund dafür war ein schwerer Verkehrsunfall mit insgesamt vier verletzten Personen und zwei schrottreifen Fahrzeugen.

Kurz vor 18 Uhr bog ein mit zwei Männern besetzter Renault Kleintransporter von Augsfeld kommend an der Kreuzung nahe des dortigen Hotels nach links in Richtung Haßfurt ab. Gleichzeitig überholte ein VW Golf eine Fahrzeugkolonne, die sich aus Richtung Zeil näherte. Im Kreuzungsbereich prallte das Auto frontal gegen die hintere Seite des Lieferwagens einer Firma aus dem Landkreis Coburg. Dieser wurde nach rechts in den Straßengraben geschleudert und riss zuvor noch ein Verkehrsschild samt Betonfundament aus seiner Verankerung. Der Golf mit zwei jungen Männern aus dem Landkreis Haßberge schoss noch einige Meter die Straße entlang, ehe die Fahrt ebenfalls im Straßengraben auf der entgegengesetzten Fahrbahnseite endete. 

Die Feuerwehr Haßfurt war schnell am Einsatzort und sicherte die Unfallstelle ab, wobei eine Vollsperrung unumgänglich war. Außerdem stellten die 25 Floriansjünger unter der Einsatzleitung von Kommandant Christian Meisch den Brandschutz sicher, reinigten die Fahrbahn und entfernten die Trümmerteile, die weit verstreut auf der Straße lagen. Trotz des enormen Schadenbildes ging der Unfall weitgehend glimpflich für die Beteiligten aus. Die insgesamt vier Männer wurden nach Angaben der Polizei augenscheinlich nur leicht verletzt und wurden mit Rettungswagen des Roten Kreuzes in Krankenhäuser eingeliefert. Die Verletzten konnten sich zuvor eigenständig aus ihren Fahrzeugen befreien.

Die Polizeiinspektion Haßfurt führt nun die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang und wertet Zeugenaussagen aus. Die beiden total beschädigten Autos mussten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf circa 30.000 Euro.

Autor

 

Bilder