Wahlen Nachfolge von Katja Wolf in Eisenach nicht entschieden

Katja Wolf, Oberbürgermeisterin von Eisenach. Foto: Martin Schutt/dpa

Die Nachfolge der zum Bündnis Sahra Wagenknecht abgewanderten früheren Linke-Politikerin Katja Wolf im Oberbürgermeisteramt von Eisenach entscheidet sich in der Stichwahl zwischen den Bewerbern von CDU und SPD. Im ersten Wahlgang erhielt der CDU-Politiker Christoph Ihling 40,5 Prozent der Stimmen, gefolgt von Johnny Kraft (SPD) mit 30,5 Prozent, wie aus Daten des Landeswahlleiters vom Sonntag hervorgeht.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Eisenach (dpa/th) - Die Nachfolge der zum Bündnis Sahra Wagenknecht abgewanderten früheren Linke-Politikerin Katja Wolf im Oberbürgermeisteramt von Eisenach entscheidet sich in der Stichwahl zwischen den Bewerbern von CDU und SPD. Im ersten Wahlgang erhielt der CDU-Politiker Christoph Ihling 40,5 Prozent der Stimmen, gefolgt von Johnny Kraft (SPD) mit 30,5 Prozent, wie aus Daten des Landeswahlleiters vom Sonntag hervorgeht. Damit hat keiner der beiden die für einen Wahlsieg notwendige Mehrheit erreicht. Sie treten am 9. Juni zur Stichwahl an. Katja Wolf war seit Juli 2012 Oberbürgermeisterin von Eisenach, bis sie im Januar zum BSW wechselte und nunmehr den Thüringer Landesverband führt.

Seit 1998 war Eisenach eine kreisfreie Stadt, vor drei Jahren kehrte sie in den Wartburgkreis zurück. Als einzige Thüringer Stadt hat sie seitdem den Status "Große Kreisstadt" mit einem Oberbürgermeisterposten. Eisenach ist Standort eines Opel-Werks.

Autor

Bilder