„Pfeiffer mit drei F, eines vor dem Ei, zwei hinter dem Ei“. Dieser Satz aus der „Feuerzangenbowle“ gehört wohl zu den meist zitierten Aussagen in der deutschen Filmgeschichte. Zu hören sind die Worte jetzt auch auf der Waldbühne in Heldritt. Das Ensemble des Heimatvereins Heldritt setzt in der diesjährigen Spielzeit das Stück „Pfeiffer hat fertig“ in der Bearbeitung von Rita-Lucia Schneider in Szene. Es soll eine Hommage an das filmische Vorbild sein, hat aber nie den Anspruch, mit dem Streifen von 1944 verglichen zu werden. Mit von der Partie ist natürlich Hans Pfeiffer (Stefan Franz), der an seinem letzten Arbeitstag als Lehrer für Deutsch und Philosophie ordentlich Abschied feiert und dabei, wie sein berühmter Kollege aus dem bekannten Film in Nostalgie verfällt. Zusammen mit dem Kollegium tritt er eine Zeitreise zurück zum Anfang seiner Karriere am „Johanneum“ an, um Revue passieren zu lassen, dass damals dem älteren Lehrkörper noch der Sinn nach „Zucht und Ordnung“ stand und die Gummistiefel noch aus Holz waren.