Malerisch schlängelt sich der Weg vom Wanderparkplatz bei Mönchröden durch den Wald, vorbei an immer neuen Teichen und Quellen. Er ist über weite Strecken gut befestigt, sodass er sich besonders leicht gehen lässt. Erste Station ist der Krötenteich unter hohen Bäumen beim Thann, von dort geht es weiter durch die wild romantische Landschaft zum Hässlichgrund. Dieses Tal hat seinen Namen übrigens nicht deswegen, weil es unansehnlich wäre. Sondern er soll vielmehr an Hasen erinnern, die einst von den Coburger Herzögen hier gejagt wurden, weiß Ingrid Ott, Kreisheimatpflegerin von Coburg.