Webergasse Coburg Achtung, Radler!

Die Grünen-Fraktion im Coburger Stadtrat hatte eine zusätzliche Beschilderung in der Webergasse beantragt, die darauf aufmerksam macht, dass dort Fahrradfahrer entgegen der Einbahnstraße unterwegs sein können. Die Stadt hat prompt reagiert, wie hier an der Ausfahrt des Parkhauses Mauer. Foto: Wolfgang Braunschmidt

In der Webergasse in Coburg können Fahrradfahrer entgegen der Einbahnstraße unterwegs sein. Das ist nicht ungefährlich. Schilder sollen Autofahrer sensibilisieren.

Coburg - Die Grünen-Fraktion im Coburger Stadtrat hatte darauf aufmerksam gemacht: Offensichtlich seien sich Autofahrer nicht bewusst, dass Fahrradfahrer die Webergasse in Coburg entgegen der Einbahnstraßenregelung nutzen dürfen. Deshalb hatten die Grünen beantragt, mit Hinweisschildern – auch an der Ausfahrt zum Parkhaus Mauer – auf die veränderte Situation aufmerksam zu machen, die auf eine Empfehlung der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern und des Arbeitskreises „Rad“ zurückgeht.

In der jüngsten Stadtratssitzung konnte Oberbürgermeister Dominik Sauerteig (SPD) „Vollzug“ vermelden. Die Hinweisschilder sind aufgestellt worden. Jetzt werde man beobachten, ob die Tafeln den gewünschten Effekt zeitigen.

Auch die zweite Forderung aus dem Antrag der Grünen-Fraktion sei erledigt, so OB Sauerteig. So sollen verstärkt Kontrollen an der Einfahrt von der Mohrenstraße in die Webergasse stattfinden. Vor allem solle das „unzulässige Parken von Fahrzeugen“ konsequent geahndet werden.

Wolfgang Weiß, Fraktionsvorsitzender der Grünen, freute sich über die schnelle Reaktion der Stadtverwaltung. „Vielen Dank“, rief Weiß rief dem Oberbürgermeister zu.

Autor

 

Bilder