Wirtschaft in Oberfranken Baur-Gruppe erzielt neuen Halbjahres-Rekord

Baur steuert weiterhin auf Erfolgskurs. Foto: Baur-Gruppe

Bereits nach sechs Monaten steht ein Umsatz von mehr als einer halben Milliarde Euro zu Buche. Der Online-Shop legt rasant zu, aber auch andere Geschäftsbereiche laufen sehr gut.

Burgkunstadt/Weismain - Eine unverändert hohe Wachstumsdynamik kennzeichnete die Entwicklung der Baur-Gruppe in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres 2021/2022 (Ende: 28. Februar). Erstmals weist die Unternehmensgruppe mit Sitz in Burgkunstadt im Landkreis Lichtenfels bereits nach sechs Monaten einen Umsatz von mehr als einer halben Milliarde Euro aus und übertrifft damit wiederum die Erwartungen.

Der Außenumsatz legte um 19 Prozent auf 550 Millionen Euro zu und steht damit für einen neuen Halbjahresrekord, wie das Unternehmen mitteilt. Im Vorjahreszeitraum hatten 464 Millionen Euro zu Buche gestanden. Darüber hinaus unterstrich die Tochter der Otto Group nach eigener Auskunft erneut ihre Ertragsstärke. Das aufgelaufene Gruppenergebnis liegt demnach über dem hohen Vorjahreswert. Konkrete Angaben dazu machte das Unternehmen nicht. Die Beschäftigtenzahl stieg in der ersten Geschäftsjahreshälfte um 222 auf 4861 (Stand 31. August 2021).

Patrick Boos, Vorsitzender der Geschäftsführung der Baur-Gruppe, wird in einer Mitteilung wie folgt zitiert: „Die Baur-Gruppe steht sehr gut da und hat in der ersten Halbzeit das Fundament für eine nachhaltig erfolgreiche Unternehmensentwicklung weiter gestärkt.“ Das Unternehmen habe den Schwung aus dem Rekordjahr 2020/2021 gehalten, seine Kompetenzen im Online-Handel und Dienstleistungsgeschäft ausgespielt und Wachstumschancen konsequent genutzt. „Vor allem haben wir die durch Corona an uns gestellten Herausforderungen gut gemeistert und stellen uns nun auf eine neue Normalität ein“, so Boos.

Starke oberfränkische Standorte

Nach Monaten hoher Zuwächse gestalte sich die Umsatzentwicklung wieder moderater, zugleich deutlich wechselhafter und das Kundenverhalten sprunghafter. „Wir sind zuversichtlich, dass wir auch in der zweiten Halbzeit unsere Ziele erreichen werden und die Baur-Gruppe im laufenden Geschäftsjahr erstmals die Umsatzmilliarde übertreffen wird.“

Baur, das größte Unternehmen unter dem Dach der Gruppe, überzeugte den Angaben zufolge erneut mit glänzenden operativen Leistungen. Der Online-Shop baur.de steigerte demnach den Umsatz um 35 Prozent. Die pandemiebedingte Sonderkonjunktur für den Online-Handel habe bis einschließlich Mai den Geschäftsverlauf außergewöhnlich beflügelt – insbesondere die Nachfrage nach den Schwerpunktsortimenten Home sowie Technik/Freizeit. In Österreich sei die Normalisierung früher eingetreten, hieß es. Die im deutschsprachigen Raum aktive Unito-Gruppe schließt die erste Jahreshälfte knapp unter dem hohen Vorjahresumsatz ab.

Eine ausgezeichnete Geschäftsentwicklung mit starken Zuwachsraten in allen Leistungskennziffern zeigten der Mitteilung zufolge auch die im Geschäftsfeld Dienstleistungen gebündelten Serviceeinheiten der Baur-Gruppe. Die Baur-Logistik habe an den oberfränkischen Standorten Altenkunstadt und Sonnefeld das starke Mengenwachstum ihrer Kunden hervorragend bewältigt.

Autor

 

Bilder