„Wohnmobil-Solisten“ Eine Stern(e)fahrt nach Ebern

13 von 18 in geselliger Runde am Samstagnachmittag. Foto: /Rudolf Hein

18 Wohnmobile aus neun Bundesländern geben sich auf dem Eberner Wohnmobilstellplatz ein Stelldichein. Das Besondere: Es ist so etwas wie eine Kontaktbörse für Alleinreisende.

Ebern - Ein Internetforum der besonderen Art verzeichnet täglich Zuwächse. Mehr als 700 Mitglieder zählt gegenwärtig die Gruppierung der „Wohnmobil-Solisten“. 18 von ihnen trafen sich die vergangenen Tage auf dem Wohnmobilstellplatz in Ebern, um eine gute Zeit miteinander zu verbringen.

Die Adresse ist www.wohnmobile-solisten-sterne.de . In die geschlossene Benutzergruppe kann sich aufnehmen lassen, wer über 55 Jahre alt ist und gerne allein mit seinem Wohnmobil verreist. Das 2001 gegründete Forum hat Mitglieder aus sechs europäischen Ländern, gegenwärtig um die 700, Tendenz stetig steigend. Sinn und Zweck dieser „Kontaktbörse“ ist es, gemeinsame Unternehmungen zu organisieren, die dem gegenseitigen Kennenlernen dienen.

Angela Kern aus Coburg und Otto Würdemann aus Bremen, intern „Angela CO“ und „Otto HB“, nach den Anfangszeichen ihrer Autokennzeichen – auf Nachnamen wird gern verzichtet –, haben fünf Tage Ebern ausgeschrieben. Sie haben im Vorfeld Ebern besucht und alles organisiert: einen Ausflug nach Bamberg, eine Fahrradtour nach Baunach, gemeinsame Verkostung lokaler Spezialitäten wie Schäufele oder Forellen, viel Zeit zum Plaudern und Zusammensitzen.

Auf die Ausschreibung im Forum meldeten sich über 20 Interessenten, schlussendlich bevölkerten dann 18 Wohnmobile den Stellplatz in Ebern, Menschen aus neun Bundesländern. Die Weitestgereisten kamen aus Pinneberg im Norden und Leonberg im Süden, aus Bremen und Bremervörde.

Petrus bot ein Gemisch aus allen Wetterarten des Spätsommers an, der Ausflug nach Bamberg erwies sich als etwas schwierig, da die Agilisbahn nicht fuhr und man auf Wohnmobil, Bus und Fahrrad ausweichen musste. Alle anderen Programmpunkte, plus ein überraschend hinzugekommener Aufstieg auf die Höhen des Grauturms, waren volle Erfolge.

Normalerweise befinden sich an Tagen im späten August weniger als zehn Wohnmobile auf dem Stellplatz. Platzwart Flo Dominka war entsprechend über die „Großveranstaltung“ auf seinem Gelände begeistert und fand viele lobende Worte für die Veranstalter, die ihrerseits auch mit dem Platz sehr zufrieden waren.

Die Sterne sind kein Verein mit Vorstand und Bürokratie. Als einziger Mitgliedsbeitrag wird pro Auto und Veranstaltung ein „Sterne-Taler“ in Höhe von einem Euro fällig, zur Finanzierung des Internetauftrittes. Otto HB, seit vier Jahren verwitwet, freut sich schon auf weitere Unternehmungen, wie zum Beispiel am kommenden Wochenende in Riedenburg im Altmühltal oder beim großen Herbsttreffen in der Nähe von Miltenberg, mit mehr als 100 Teilnehmenden.

Sollten sich bei diesen Gelegenheiten Paare zusammenfinden, dürfen die Neuverliebten trotzdem Mitglieder im Forum bleiben, müssen allerdings weiterhin in getrennten Wohnmobilen reisen.

 

Bilder