Zeugenaufruf im Netz Brutale Attacke in der Coburger Spitalgasse

Übergriff in der Coburger Spitalgasse. Foto: picture alliance / dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Bereits vor mehr als einer Woche wurden zwei junge Coburger von Unbekannten angegriffen. Ein privater Zeugenaufruf kursiert gerade in den sozialen Netzwerken.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

In den sozialen Netzwerken kursierte am Mittwoch ein privater Zeugenaufruf, der Hinweise zu einem Übergriff in der Coburger Innenstadt liefern soll. Demnach wurden am Sonntag, 5. November, zwei junge Männer in der Spitalgasse von Unbekannten attackiert und dabei so schwer verletzt „dass einer von beiden notoperiert werden musste“, heißt es in dem Beitrag, den auch Oberbürgermeister Dominik Sauerteig auf seinen Accounts bei Facebook und Instagram teilte.

Die Polizei Coburg bestätigte auf Nachfrage der Neuen Presse, dass es an besagtem Sonntagabend gegen 20.20 Uhr eine Attacke in der Innenstadt gab. „Ein 27-jähriger Coburger und ein 26-jähriger Neustadter wurden von fünf bislang unbekannten, südländisch aussehenden Personen ins Gesicht geschlagen und derart verletzt, dass sie ins Klinikum gebracht werden mussten“, so Stefan Probst, Sprecher der Polizeiinspektion Coburg. Dass einer der beiden, wie in dem Aufruf mitgeteilt, notoperiert werden musste, kann Probst nicht bestätigen. „Eines der Opfer musste sich am Tag nach der Tat in einer Spezialklinik einer Operation unterziehen“, informiert er.

Die Polizei hätte direkt nach Bekanntwerden des Übergriffs „umfangreich in der Innenstadt gefahndet“, so Probst. Allerdings ohne Erfolg. Aktuell ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung. Dass der Übergriff bisher nicht Bestandteil des täglichen Polizeiberichtes an die Medien war, sei ermittlungstaktischen Gründen geschuldet, so der Sprecher.

Autor

Bilder