Lade Login-Box.

KRIEGSENDE

Parade in Moskau

24.06.2020

Brennpunkte

Putin würdigt Verdienste der Sowjets bei Befreiung Europas

Mit einer riesigen Waffenschau feiert Russland den Sieg über Hitler-Deutschland vor 75 Jahren. Und das trotz der Corona-Pandemie. Vom Kremlchef Putin gab es einmal mehr mahnende Worte. » mehr

Der Ebersdorfer Bahnhof um 1900 mit dem ehemaligen Klara-Werk, später Esto Klinker.	Repros/Foto: Kemnitzer

19.05.2020

Coburg

Zug um Zug zu neuer Klasse

Noch heuer soll das Bahnhofsareal in Ebersdorf neu gestaltet werden. Es entstehen Parkplätze und viel Grün. Auch im Straßenumfeld wird gearbeitet. » mehr

Girlandenschmuck und Fähnchen weisen darauf hin, dass dieses Wochenende für die Neustädter normalerweise ein ganz besonderes wäre.	Foto: Tischer

vor 2 Stunden

Coburg

Ein bisschen Kinderfest

Corona macht Neustadts Kinderfestwochenende einen Strich durch die Rechnung. Eine Doku auf NecTV soll den Geist jedoch erhalten. » mehr

Vor einem Rest der einstigen innerdeutschen Grenze erinnern Landrat Sebastian Straubel, der evangelische Dekan Stefan Kirchberger, Neustadts Oberbürgermeister Frank Rebhan und Ebersdorfs Bürgermeister Bernd Reisenweber (von rechts) an die Geschichte. Fotos: P. Tischer

10.05.2020

Coburg

Gedenken an Tag der Erlösung

Unweit von stillen Zeitzeugen wird im Garten der kultur.werk.stadt Neustadt an das Kriegsende vor 75 Jahren erinnert. Das Jubiläum muss ohne große Feier auskommen. » mehr

75 Jahre Kriegsende - Großbritannien

09.05.2020

Brennpunkte

Queen erinnert an Kriegsende

Die Freundschaft ehemals verfeindeter Länder sei die beste Anerkennung für die im Zweiten Weltkrieg ums Leben gekommenen Menschen, so Elizabeth II. » mehr

Brandenburger Tor

07.04.2020

Brennpunkte

Berlin kippt Feiern zum Kriegsende

Kein Fest der Erinnerung am Brandenburger Tor. Berlin sagt Veranstaltungen zum 75. Jahrestag von Befreiung und Kriegsende ab. Die Verantwortlichen tüfteln an einer Alternative. » mehr

Laut Isolde Kalter zeigt das Foto den Evakuierungsmarsch.

05.04.2020

Coburg

Eingesperrt und misshandelt

Von Neustadt aus wurden Zwangsarbeiterinnen von der SS auf einen langen Marsch getrieben. Heute erinnert ein Mahnmal an die Frauen. » mehr

Sehr fantasievoll waren die Rennfahrzeuge bei den Seifenkistl-Rennen konstruiert. Repros: Gerd Fleischmann

17.06.2019

Coburg

Mutige Jungs in flotten Kisten

Vor 70 Jahren schwappte ein Trend aus den USA nach Kronach. Tausende Schaulustige verfolgten Seifenkisten-Rennen. Nahe Friedrichsburg ging es zu wie in der Formel 1. » mehr

Wenn Nazi-Morde nicht ins schöne Bild passen

07.06.2019

Oberfranken

Wenn Nazi-Morde nicht ins schöne Bild passen

Der Frankenwaldverein tut sich offenbar schwer mit der Information über Kriegsverbrechen. In seiner Vereinszeitschrift will er nicht darüber berichten. » mehr

Michael Wolffsohn

05.06.2019

Topthemen

Wolffsohn: Deutschland ohne USA weltpolitisch kaum wirksam

Briten und Amerikaner erinnern an der Südküste Englands an den 75. Jahrestag der Landung der Westalliierten in der Normandie. Aus dem D-Day sollten Lehren für die heutige Zeit gezogen werden, meint de... » mehr

Als Bamberger Kulturstellenleiter leistete der Künstler seinen Beitrag zur nationalsozialistischen Propaganda.

21.05.2019

NP

Zwischen Kreuz und Hakenkreuz

Der in Coburg geborene Bildhauer Georg Schleicher wusste sich mit dem NS-Staat gut zu arrangieren. Das Stadtmuseum Bad Staffelstein zeigt seine "künstlerische Gratwanderung". » mehr

Porträt des Vaters

09.05.2019

Deutschland & Welt

Putin ruft bei Militärparade zum Kampf gegen Neonazismus auf

Mit einer riesigen Waffenschau feiert Russland den Sieg über Hitler-Deutschland vor 74 Jahren. Dabei mahnt Kremlchef Putin einmal mehr, die Verdienste der Sowjetunion um die Befreiung Europas nicht kl... » mehr

Route der Befreiung

29.04.2019

dpa

Neuer Weitwanderweg durch Europa geplant

Ab 1944 machten sich alliierte Streitkräfte von London aus auf den Weg, um Europa von der Nazi-Herrschaft zu befreien. Ihrer Route können Geschichtsinteressierte bald auf einem neuen Gedenkwanderweg f... » mehr

25.02.2019

Deutschland & Welt

Seoul: USA und Nordkorea könnten formell Kriegsende erklären

Die USA und Nordkorea könnten sich nach Einschätzung von Südkorea noch in dieser Woche auf eine Erklärung über ein formelles Ende des Korea-Kriegs einigen. «Ich denke, das ist möglich», sagte ein Spre... » mehr

Straßburger Münster

04.11.2018

Deutschland & Welt

Macron und Steinmeier erinnern an Kriegsende vor 100 Jahren

Frankreichs Staatschef Macron läutet die Gedenkfeiern zum Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren ein. Die deutsch-französische Freundschaft hat dabei einen besonderen Platz. » mehr

Zu Ehren der im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten aus Weitramsdorf wurde dieses Ehrenmal errichtet. Es stand zunächst mitten im Dorf bevor es in die Bergstraße verlegt wurde. Dort wird heute auch der Opfer des Zweiten Weltkriegs gedacht, die aus Weitramsdorf kamen.	Fotos: Chronik Gemeinde Weitramsdorf (links)Frank Wunderatsch

30.10.2018

Region

Proteste in der Stadt, Leid in den Dörfern

Vor 100 Jahren endet der Erste Weltkrieg. Das Geschehen im November 1918 in Coburg ist gut dokumentiert. » mehr

Installation für die Opfer des Ersten Weltkriegs in Belgien

23.04.2018

NP

Für jeden Toten eine Skulptur - Ypern gedenkt des Kriegsendes

600.000 Tonfiguren und 6.000 Boote: Belgien erinnert mit Kunst an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. Eines der größten Werke steht im flämischen Ypern. Dort fanden verheerende Schlachten s... » mehr

15.10.2017

FP/NP

Jetzt geht's los

Wie Phönix aus der Asche steigt die SPD in Niedersachsen empor; ganze drei Wochen nach der desaströsen Niederlage bei der Bundestagswahl führt Stephan Weil seine Partei zu deutlichen Stimmengewinnen, ... » mehr

Das frühere Zwangsarbeiterlager nahe Ramsenthal im Jahr 1944. Im Hintergrund ist die sogenannte Reichsautobahn zu sehen, rechts der Bindlacher Berg. Das seltene historische Foto stellte Karin Pollak aus Bayreuth zur Verfügung, es stammt aus einem Familiennachlass.

11.09.2017

Oberfranken

Das unbekannte Arbeitslager

Zwangsarbeiter mussten während des Zweiten Weltkrieges am Bindlacher Berg schuften - für den Bau der Reichsautobahn. » mehr

Die Junge Union nach ihrer Reaktivierung im März 1988: (stehend von links) Michael Felber, Walter Thamm, JU-Vorsitzender Hermann-Albrecht Heß, Frank Renner, Harald Hofmann, Michael Eckstein, Matthias Dietz, Michael Faber, Jaro Kolodziej, Jochen Flohrschütz, Kreisvorsitzender Klaus Fertsch, FU-Vorsitzende Elke Protzmann, Kreisrat Jürgen W. Heike, (sitzend von links) Tatjana Schirdewahn, Sonja Renner und Silke Wagner. Fotos: P. Tischer

12.09.2017

Region

Von Beharrlichkeit und Bekennermut

Der CSU Ortsverband Neustadt blickt auf sein 70-jähriges Bestehen zurück. Und er erinnert an die Anfänge, die alles andere als leicht waren. » mehr

Wichtiger Versammlungsort: Das Gemeindehaus wird derzeit in Eigenregie von der Dorfgemeinschaft renoviert. Bis zur 700-Jahr-Feier soll die Sanierung abgeschlossen sein. Dann zieht im Obergeschoss eine historische Ausstellung ein.

23.03.2017

Region

Ein Dorf packt an

Rudelsdorf liegt nah an der ehemaligen Grenze. 700 Jahre nach seiner urkundlichen Ersterwähnung blickt der Ort auf bewegte Zeiten. » mehr

Im März 2015 las die Buchautorin Elfriede Eckle im Rentweinsdorfer Marktsaal aus ihrem Buch "Die Bäume weinen um Regen", dabei ist das Bild entstanden. Archiv-Foto: Horst Schneider

26.11.2016

Region

Liebesgeschichte am Kriegsende

Elfriede Eckle beendet ihren dritten Roman. In "Am Fluss bei den gelben Lilien" sind wieder Gräfenholz und der Baunachgrund Schauplatz und Vorlage für das Geschehen. » mehr

Das Projekt der AWO-Kindergartenkinder "Circus-Circus" im Jahr 2001 bereicherte als Moderator kein geringerer als der bekennende Circus-Fan Freddy Quinn. Seither heißt der Platz vor dem Kinderhaus in der Neustadter Straße Freddy-Quinn-Platz. Fotos: Archiv AWO

15.11.2016

Region

Wo Kinder die erste Geige spielen

Seit 70 Jahren setzt sich die Arbeiterwohlfahrt für die Kleinen ein. Zwei Jahre nach Kriegsende hat die AWO bereits die Betreuung von Kindern organisiert. Mittlerweile hat man die ganze Gesellschaft i... » mehr

28.07.2016

NP

Ein Dürer vom Flohmarkt - Rückgabe an Staatsgalerie Stuttgart

Ein Verkäufer auf einem Flohmarkt in Sarrebourg hatte offenbar keine Ahnung von Kunst aus dem 16. Jahrhundert. Ein Sammler fand das Kunstwerk dort - und gab es der Staatsgalerie in Stuttgart zurück. » mehr

Kulturstaatsministerin Monika Grütters

29.04.2016

NP

Grütters: Erinnerung an deutsche Kultur im Osten wachhalten

Die Erinnerung an das kulturelle Erbe der Deutschen im östlichen Europa sollte nach Ansicht von Kulturstaatsministerin Monika Grütters auch mehr als 70 Jahre nach Kriegsende wachgehalten werden. » mehr

19.04.2016

Region

Toter Soldat erhält seinen Namen zurück

Kurz vor Kriegsende wurde in Nordhalben ein Wehrmachtsdeserteur durch ein Standgericht verurteilt und am selben Tag hingerichtet. Horst Mohr hat das Schicksal des Soldaten recherchiert. » mehr

11.01.2016

Region

Baur Großversand Stadtsteinach?

Ein bisschen neidisch sind ältere Stadtsteinacher vielleicht heute noch. Einer der berühmtesten Söhne der Stadt gründete seinen Erfolg lieber in Burgkunstadt. » mehr

18.12.2015

Region

Große Emotionen in der Realschule

Unter dem Motto "RS II Big Pictures" präsentiert sich die Siegmund-Loewe-Realschule. Die neunten Klassen haben dazu 29 Themen vorbereitet, die sie den Besuchern vorstellen. » mehr

Die Zeitzeugen Leo Herbst (links) und Georg Würstlein erinnerten an die Hitlerzeit und das Kriegsende in Bad Staffelstein. Foto: Andreas Welz

27.11.2015

Region

Als Pimpfe in Panzer pinkeln

Leo Herbst und Georg Würstlein berichten als Zeitzeugen über die Nazi-Zeit und das Kriegsende am Obermain. » mehr

Beim Tag der Heimat in Coburg wurden langjährige und verdiente Vorstandsmitglieder der Landsmannschaften geehrt. Von links: Manfred Jenke, Gottfried Hanke, Georg-Hans Forner, Erwin Schledz, Landesvorsitzender Christian Knauer, MdL Jürgen W. Heike, Maria Römich, Landesvorstandsmitglied Frank Altrichter und Roman Seidl.

07.09.2015

Region

Vertreibungen aus der Heimat - gestern wie heute

Der BdV erinnert an das Schicksal der Flüchtlinge nach dem Zweiten Weltkrieg vor 70 Jahren. Oberbürgermeister Norbert Tessmer zieht Parallelen zur aktuellen Situation. » mehr

Ziemlich trostlos: Das Leben der Kinder im Barackenlager des Coburger Stadtteils Wüstenahorn.

01.07.2015

Region

Die Flüchtlinge kommen

22 Auffanglager gibt es nach dem Zweiten Weltkrieg in der Stadt Coburg, 44 im Landkreis. Hilfsorganisationen richten Wärmestuben ein und sammeln Spenden. » mehr

28.06.2015

Region

Kindergarten mit bewegter Geschichte

Seit 70 Jahren sind die Kitas in Küps und Oberlangenstadt in evangelischer Trägerschaft. Zuvor standen sie unter nationalsozialistischer Leitung. Den Kindern wurde dort das extreme Gedankengut von kle... » mehr

Museumsbetreuerin Marlene Bromm mit dem gut isolierten Wachpostenstiefel. 	Foto: Adriane Lochner

19.05.2015

Region

Die Stiefel deutscher Wachposten

Ausstellung Im Deutschen Schustermuseum Burgkunstadt sind Exponate zum Thema "70 Jahre nach Kriegsende" zu sehen. » mehr

Zeitzeuge Elmar Liebender vor der Ausstellung der Gymnasiasten.	Foto: tnk

13.05.2015

Region

Schüler erinnern an Kriegsende

Ein Projekt des Eberner Gymnasiums ist im Heimatmuseum in Ebern zu sehen: Es geht um die eigene Geschichte. » mehr

Wir haben die Kraft, Hass zu überwinden

06.05.2015

FP/NP

Wir haben die Kraft, Hass zu überwinden

Übermorgen schreiben wir den 8. Mai 2015. Dann jährt sich zum 70. Mal der Tag des Kriegsendes und der Befreiung von der nationalsozialistischen Diktatur. Schon in den vergangenen Wochen und Monaten ga... » mehr

Dieses Denkmal für Zwangsarbeiter, die während der NS-Diktatur in deutschen Fabriken eingesetzt wurden, steht in Nürnberg.	Foto: Daniel Karmann

05.05.2015

Region

Coburg und die Zwangsarbeiter

Die Stadt hat im Jahr 2001 eine Studie zu dem Thema in Auftrag gegeben. 2005 wurde sie überarbeitet - aber nie veröffentlicht. » mehr

"Ich hatte furchtbare Angst"

29.04.2015

Region

"Ich hatte furchtbare Angst"

Gerda Rose erlebt als Elfjährige das Kriegsende in Dietersdorf. Nach dem Beschuss durch die US-Amerikaner brennen die Gastwirtschaft Werner, zwei Bauernhöfe und drei Scheunen bis auf die Grundmauern n... » mehr

29.04.2015

Region

Gemeinde verkauft Dreschhalle

In der Gemeinderatssitzung am Montag sprach Bürgermeister Wolfram Thein, SPD, die tragischen Geschehnissen am Kriegsende vor 70 Jahren, wo es in Maroldsweisach etliche Tote zu beklagen gab. Mit einer ... » mehr

Manfred Zink, Sohn des 1945 getöteten Polizisten, und Hannelore Böhm wälzten bei einem Treffen in Maroldsweisach Erinnerungen an einen schlimmen Bombenangriff.

29.04.2015

Region

Eine von Scherben übersäte Torte

Das Kriegsende in Maroldsweisach ist mit dem tragischen Tod von vier Menschen verbunden. Durch die Erlebnisse rücken die Menschen enger zusammen. » mehr

21.04.2015

Region

Eine beispiellose Kraftanstrengung

Auch nach dem Kriegsende kämpfen die Menschen in der Region zunächst ums Überleben. Hunger, Schwarzmarkt, Wohnungsnot und Kälte kennzeichnen diese triste Zeit. » mehr

21.04.2015

Region

Eine beispiellose Kraftanstrengung

Auch nach dem Kriegsende kämpfen die Menschen in der Region zunächst ums Überleben. Hunger, Schwarzmarkt, Wohnungsnot und Kälte kennzeichnen diese triste Zeit. » mehr

20.04.2015

Region

Kriegs-Erlebnisse in Mundart-Reimen

Waltraud Butz erinnert sich an die nicht einfache Zeit nach dem Kriegsende. Im Zentrum steht ihre Mutter Rosa Sachs, die ihre dramatischen Erlebnisse in Gedichten der Nachwelt hinterlässt. » mehr

Die amtliche Leichenbeschau wurde nach dem Mord an dem Geföängnisbeamten Andreas Meyer und seiner Frau von Dr. Wilhelm Stark durchgeführt und beurkundet.

13.04.2015

Region

Doppelmord kurz nach Kriegsende

Drei Tage nach der Übergabe Eberns geschah in der Stadt ein Mord, den die Älteren bis heute nicht vergessen haben: Der Gefängniswärter Meyer und seine Frau lagen tot in ihrer Dienstwohnung. » mehr

Hans Remde geriet während des Zweiten Weltkriegs in Gefangenschaft. Erst 1948 kehrte er nach Ebersdorf zurück.   	Fotos: Rosenbusch

12.04.2015

Region

Kein Widerstand in Ebersdorf

Am 12. April 1945 um 8 Uhr morgens rollt der erste US-Panzer auf das Dorf zu. Nach ein paar Schreckschüssen hängen die Bewohner weiße Fahnen aus den Fenstern. Hans Remde hat alles über das Kriegsende ... » mehr

12.04.2015

Region

Kriegsende: Zeitzeuge Ludwig Deuerling berichtet

Die Wehrmacht zieht kurz vor Kriegsende Tausende Jugendliche ein. Ludwig Deuerling aus Steinwiesen ist einer von ihnen. Er ergibt sich bei Wertheim am Main, muss als Gefangener jedoch bis nach Südfran... » mehr

11.04.2015

Region

Die letzten Kriegstage in Ebern

Zum Kriegsende im April 1945 kennen die alten Eberner zahlreiche Ereignisse: Die Tat von Pfarrer Schnorr und Bürgermeister Wappes, die Erschießung im Gefängnishof, den tödlichen Unfall am Grauturm, di... » mehr

224 Seiten stark und von neuem, quadratischem Format: Meiningens Intendant Ansgar Haag mit den Programmheften für die Spielzeit 2015 / 2016. 	Foto: ari

08.04.2015

NP

Sex, Crime und Evergreens

70 Jahre Kriegsende und 325 Jahre Hofkapelle: Zwei Jubiläen, wenn auch kleine, prägen 2015/2016 den Meininger Spielplan. Das Publikum erwartet außerdem viel Unterhaltung. Und ein Bühnenball. » mehr

Der Lagerleiter:   Alois Dörr

09.04.2015

Oberfranken

Der KZ-Leiter: "Vieh hätte er besser behandelt"

24 Jahre nach Kriegsende verurteilt das Hofer Landgericht den früheren Leiter des KZs, Alois Dörr. Ein bizarrer Zufall macht das möglich. » mehr

Elisabeth Paul aus Coburg hat heute noch Albträume von den letzten Kriegstagen. 	Fotos: Frank Wunderatsch

06.04.2015

Region

Angst vor den Amis

Hitlerjungen mit Panzerfäusten sollen in Coburg im April 1945 den Feind aufhalten. "Wahnsinn. Als ob wir hier den Lauf der Dinge hätten verändern können", sagt Elisabeth Paul. Sie erlebt den Zusammenb... » mehr

In manchen Nächten holt Marianne Amft das Kriegsgeschehen auch nach 70 Jahren noch ein. Hier zeigt sie ein Fotoalbum mit Bildern aus der Zeit um 1945.

30.03.2015

Region

Noch immer nachts in Russland

Im 2. Weltkrieg versorgt die Coburgerin Marianne Amft als Rotkreuz-Schwester verwundete deutsche Soldaten in Russland und Estland. Jasmin Meier- Yildirimer hat die Erinnerungen ihrer "Tante Marianne" ... » mehr

Nach einem Bombenangriff im April 1945 sah es in der Theatergasse so aus.    	Foto: Borneff

30.03.2015

Region

Chronologie

4. Februar 1945 Beginn der Jalta-Konferenz zwischen Roosevelt, Churchill und Stalin über die Koordinierung der Militäroperationen gegen Hitler und die Aufteilung Deutschlands nach Kriegsende. Sie daue... » mehr

Seit 2006 hängt an der Mauer des ehemaligen Gefängnishofes in der Eberner Rittergasse eine Bronzetafel, die an das tragische Geschehen erinnert. 	Foto: tnk

03.04.2015

Region

Dunkles Kapitel der Stadtgeschichte

Morgen jährt sich zum 70. Mal die Hinrichtung vier deutscher Soldaten kurz vor Kriegsende in Ebern. Die Stadt erinnert in einer Gedenkveranstaltung an das Schicksal der Männer. » mehr

^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.