Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Küchen-Basics: Zwiebeln richtig schneiden

Perfekte Zwiebelwürfel bekommt nicht jeder hin. Meist endet der Versuch, wenn die ersten Tränen fließen. Wie man einen ansehnliches Ergebnis erhält, erklärt der Koch Jens Dannenfeld hier Schritt für Schritt.



Blütenansatz abschneiden
Schritt 1: Der Blütenansatz der Zwiebel wird abgeschnitten. Foto: Karolin Krämer   » zu den Bildern

Zwiebeln schneidet keiner gern. Sie sind klein, rutschig und lassen die Augen tränen. «Das gehört dazu», sagt Jens Dannenfeld, Koch aus Uelzen. Er erklärt es Schritt für Schritt, wie man die Zwiebel schneiden muss.

1. Die Zwiebel waschen. Danach mit einem kleinen Messer den Blütenansatz am oberen Ende wegschneiden. Der Wurzelansatz kann dagegen erstmal dranbleiben - er sorgt dafür, dass die Zwiebelhälfte beim Schneiden der Würfel nicht so leicht auseinanderfällt.

2. Nun wird die Zwiebel geschält. Dafür einmal vorsichtig einschneiden und die Außenhaut mit den Fingern abpellen. Über dem Zwiebelfleisch liegt noch eine feine Schutzhaut. «Die wird zwischen Messerklinge und Finger geklemmt und vorsichtig abgezogen.»

3. Nun wird die geschälte Zwiebel auf dem Schneidebrett der Länge nach halbiert.

4. Beide Hälften werden mit der flachen Seite nach unten auf das Brett gelegt. Die freie Hand hält die Zwiebel am Wurzelansatz fest.

5. Wer Zwiebelringe haben möchte, schneidet längs bis kurz vor dem Wurzelansatz die Ringe ab. Dannenfeld rät zu rund 1,5 Millimeter breiten Ringen.

Wer Zwiebelwürfel haben möchte, schneidet die Zwiebelhälften zunächst horizontal Richtung Wurzelansatz ein. Das Messer wird dabei zur Seite gedreht, die Klinge zeigt in Richtung Wurzel. Je mehr Schnitte man macht, desto kleiner werden am Ende die Würfel. Das gilt auch für die weiteren Schnitte.

6. Danach wird die Zwiebel längs eingeschnitten. Dabei zeigt die Messerspitze Richtung Wurzelansatz, die Messerklinge aber normal nach unten.

7. Abschließend schneidet man mit gleichmäßigen Schnitten quer an der Zwiebel kleine Würfel herunter. Einige Millimeter vor dem Wurzelansatz stoppt man, empfiehlt Dannenfeld. «Im Wurzelansatz sind Bitterstoffe drin.» Wegschmeißen muss man den übrig gebliebenen Wurzelansatz nicht. Er eignet sich etwa zum Ansetzen von Soßen oder Bouillon.

Ein weiterer Tipp des Profis: Die Klinge des Messers muss scharf sein. Ist sie stumpf, schneidet sie das Zwiebelfleisch schlecht und presst es zusammen. «So kann Säure entweichen, die Zwiebel schmeckt dadurch eventuell bitterer.» Auch gegen die Tränen hat Dannenfeld einen Rat: die Zwiebel nach dem Schälen nochmals abwaschen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 01. 2017
14:05 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Zwiebeln
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Dinkel-Bulgur-Rolls

12.11.2019

Dinkel-Bulgur-Rolls mit Ajvar und gedünstetem Wirsing

An herbstlichen Tagen sehnt sich Food-Blogger Manfred Zimmer zurück an Gartenabende mit orientalischer Note. Um dieses Gefühl einzufangen, hat er ein Gericht kreiert, das alle Jahreszeiten vereint. » mehr

Zwiebelschneiden

09.08.2019

Beim Zwiebelschneiden hilft scharfes Messer gegen Tränen

Die Schleimhäute sind gereizt, die Augen tränen: Zwiebelschneiden gehört sich nicht zu den angenehmesten Küchenarbeiten. Dabei kann die Ursache für das Augenbrennen mit einfachen Mitteln minimiert werden. » mehr

Pilz-Pfanne

18.07.2019

Mit Pilzen lässt sich viel Arbeit sparen

Kein Schälen, kein Putzen: Soll es mal schnell gehen mit dem Mittag- oder Abendessen, sind Pilze immer eine gute Wahl. So werden sie einfach, aber schmackhaft zubereitet. » mehr

Gnocchi mit Schinken und Sahnesoße

27.03.2019

Gnocchi mit Schinken und Sahnesoße

Wollen Familien nach einem programmreichen Tag abends bei einem gemütlichen Essen zusammensitzen, muss das Kochen vorher meistens schnell gehen. Foodbloggerin Mareike Winter hat hierfür ein passendes Rezept kreiert. » mehr

Parmesanplätzchen mit Zwiebelmarmelade

27.12.2018

Rezept für Parmesanplätzchen mit Zwiebelmarmelade

Bis zum Silvesterabend ist es nicht mehr lange. Wer noch nach Ideen für das Buffet sucht, könnte über Parmesanplätzchen mit Zwiebelmarmelade nachdenken. Denn sie schmecken auch dann noch, wenn das Fest schon vorbei ist. » mehr

Weißkohleintopf

26.12.2018

So schmecken Eintöpfe für den Winter raffinierter

Eintopf klingt ein bisschen nach Omas Küche - nicht gerade spannend. Der gesunde Winterklassiker lässt sich aber lecker aufmotzen. Zum Beispiel mit Sardellenfilets. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 01. 2017
14:05 Uhr



^