Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Rinderkraftbrühe mit angebratenen Zwiebeln zubereiten

Fleisch, Gemüse, Gewürze: Das braucht man für eine gute Fleischbrühe. Doch so richtig gut sieht und schmeckt sie erst mit angerösteten Zwiebeln. Dafür müssen Köche einen Trick anwenden.



Zwiebeln mit Schale rösten
Das Geheimnis einer perfekten Rinderkraftbrühe sind die Zwiebeln, die samt Schale in die Pfanne kommen. Foto: Jens Kalaene/dpa  

Ob als Suppen-Grundlage oder pur - Rinderkraftbrühe hat eine lange Tradition. Das Geheimnis für seine orange-leuchtende Farbe liegt in den Zwiebeln.

Hobbyköche sollten die Zwiebeln vorher halbieren und samt Schale in einer Pfanne ohne Fett anrösten, rät das Weltgenusserbe Bayern . Die Initiative wird unter anderem vom Bayerischen Ernährungsministerium getragen.

Zur Zubereitung kommen ein Kilo Rindfleisch samt Knochen in einen Topf mit 2,5 Litern Wasser. Die Flüssigkeit sollte vier bis fünf Stunden zugedeckt köcheln. Währenddessen werden Karotten, Knollensellerie, Lauch und Staudensellerie geputzt und gewürfelt. Auch Zwiebeln und Knoblauchzehen werden vorbereitet. Eine Stunde, bevor die Brühe fertig ist, kommen diese Zutaten in den Topf.

Circa 15 Minuten bevor die Kochzeit endet, kommen auch die Kräuter in die Brühe. Damit sie klar bleibt, werden Ingwer, Nelken, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Pfeffer- und Pimentkörner in einem Gewürzsäckchen verschlossen. Anschließend muss die Brühe noch passiert und auf zwei Liter Flüssigkeit reduziert werden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 02. 2017
04:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Zwiebeln
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Dinkel-Bulgur-Rolls

12.11.2019

Dinkel-Bulgur-Rolls mit Ajvar und gedünstetem Wirsing

An herbstlichen Tagen sehnt sich Food-Blogger Manfred Zimmer zurück an Gartenabende mit orientalischer Note. Um dieses Gefühl einzufangen, hat er ein Gericht kreiert, das alle Jahreszeiten vereint. » mehr

Zwiebelschneiden

09.08.2019

Beim Zwiebelschneiden hilft scharfes Messer gegen Tränen

Die Schleimhäute sind gereizt, die Augen tränen: Zwiebelschneiden gehört sich nicht zu den angenehmesten Küchenarbeiten. Dabei kann die Ursache für das Augenbrennen mit einfachen Mitteln minimiert werden. » mehr

Pilz-Pfanne

18.07.2019

Mit Pilzen lässt sich viel Arbeit sparen

Kein Schälen, kein Putzen: Soll es mal schnell gehen mit dem Mittag- oder Abendessen, sind Pilze immer eine gute Wahl. So werden sie einfach, aber schmackhaft zubereitet. » mehr

Gnocchi mit Schinken und Sahnesoße

27.03.2019

Gnocchi mit Schinken und Sahnesoße

Wollen Familien nach einem programmreichen Tag abends bei einem gemütlichen Essen zusammensitzen, muss das Kochen vorher meistens schnell gehen. Foodbloggerin Mareike Winter hat hierfür ein passendes Rezept kreiert. » mehr

Parmesanplätzchen mit Zwiebelmarmelade

27.12.2018

Rezept für Parmesanplätzchen mit Zwiebelmarmelade

Bis zum Silvesterabend ist es nicht mehr lange. Wer noch nach Ideen für das Buffet sucht, könnte über Parmesanplätzchen mit Zwiebelmarmelade nachdenken. Denn sie schmecken auch dann noch, wenn das Fest schon vorbei ist. » mehr

Antonia Kögl

26.12.2018

So schmecken Eintöpfe für den Winter raffinierter

Eintopf klingt ein bisschen nach Omas Küche - nicht gerade spannend. Der gesunde Winterklassiker lässt sich aber lecker aufmotzen. Zum Beispiel mit Sardellenfilets. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 02. 2017
04:15 Uhr



^