Lade Login-Box.
Topthemen: Die Videos der WocheDer BachelorCotubeVor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-Theater

 

Bärlauch nicht trocknen oder einfrieren

Manche Kräuter lassen sich schwer lagern. Das gilt etwa für das Wildgemüse Bärlauch. Hobbyköche, die nicht alle Blätter auf einmal verwenden und verspeisen können, haben schmackhafte Ausweichoptionen.



Frischer Bärlauch
Bärlauch verliert beim Trocknen oder Einfrieren schnell sein Aroma. Besser ist es, aus ihm ein Pesto oder Würzöl zu machen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa-tmn  

Bärlauch sollte man möglichst frisch verarbeiten. Nach dem Einkauf bewahrt man die Blätter am besten in Folie im Kühlschrank auf.

Danach sollte es schnell gehen: Denn im Gegensatz zu anderen Kräutern verliert Bärlauch beim Trocknen oder Einfrieren viel von seinem Aroma. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauern in Bonn hin. Wer das Kraut nicht auf einmal verarbeiten kann, macht daraus besser ein Pesto oder ein aromatisiertes Öl, das sich über einige Wochen im Kühlschrank hält.

Mit Bärlauch lassen sich auch aromatische Spätzle herstellen. Dazu püriert man das Kraut und mischt es mit den übrigen Zutaten zu einem Spätzle-Teig. Je nach Menge des zugegebenen Bärlauchs schmecken die grün gefärbten Spätzle dann mehr oder weniger intensiv nach dem Kraut.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 03. 2017
04:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bärlauch
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Bärlauch

19.03.2019

Bärlauch nicht mit giftigen Maiglöckchen verwechseln

Ob zu Pasta, als Suppe oder in Kräuterbutter - Mit Bärlauch lassen sich leckere Gerichte zaubern. Wer die Pflanze selbst pflückt, sollte sie nicht mit Herbstzeitlosen und Maiglöckchen verwechseln. Denn das kann lebensgef... » mehr

Bärlauch-Blätter

06.03.2019

Bärlauch-Blätter vor dem Einfrieren pürieren

Es ist wieder soweit: Der Bärlauch kann geerntet werden. Wer ihn nicht sofort verbrauchen möchte, bewahrt ihn am besten im Gefrierfach auf. Worauf dabei zu achten ist, erklärt das Magazin «Slow Food». » mehr

Bärlauch-Käse-Grillbrot

25.04.2018

Rezept für Bärlauch-Käse-Grillbrot

Frühling ist Kräuterzeit. Auch der Bärlauch kommt nun groß raus. Frisch geerntet ist er idealer Geschmacksgeber für Grillbrot. Hier ein unkomplizierten Beilagenrezept: » mehr

Kräuter in Eis

06.03.2018

Her mit den Kräutern: Würze für die heimische Küche

Ob Petersilie, Schnittlauch oder Basilikum - frische Kräuter von regionalen Anbietern geben einem Gericht oft erst die richtige Würze. Voraussetzung ist allerdings, dass das Grünzeug ganz frisch ist. Und dass es auch dah... » mehr

Bärlauch würzt Soßen und Pesto

28.02.2018

Bärlauch würzt Soßen und Pesto

Wer seinen Speisen ein leichtes Knoblauch-Aroma hinzufügen möchte, kann zum Bärlauch greifen. Die grünen Blätter riechen nicht so streng wie der klassische Knoblauch und können als würzige Grundlage für Suppen, Salate un... » mehr

Erbsen-Rucola-Suppe

17.05.2017

Erbsen-Rucola-Suppe mit Radieschen

Die Bärlauch-Saison hat begonnen. Ergänzt durch grüne Erbsen und Rucola ist das Wildgemüse die ideale Zutat für eine würzig frische Suppe. Gibt man als Topping auch noch leuchtend pinke Radieschen hinzu, gleicht das Geri... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 03. 2017
04:40 Uhr



^