Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Salmonellenwarnung für Bio-Eier

Salmonellen können bei Menschen und Tieren Krankheiten hervorrufen. Nun wurden sie bei einer Charge von Bio-Eiern entdeckt, die bundesweit im Handel waren. Vor dem Verzehr wird dringend abgeraten.



Eier
In mehreren Bundesländern wurde eine Charge von Bio-Eiern wegen einer Belastung mit Salmonellen zurückgerufen.   Foto: Victoria Bonn-Meuser/Symbolbild

Wegen einer Belastung mit Salmonellen hat die Firma

Eifrisch Vermarktung GmbH & Co. KG aus Lohne in Niedersachsen Eier

aus ökologischer Erzeugung zurückgerufen.

Im Handel seien die Eier

bei den Supermärkten Penny, Kaufland, Aldi Nord, Aldi Süd, Real, Lidl

und Netto erhältlich gewesen, hieß auf dem Portal

lebensmittelwarnung.de , das von den Bundesländern und dem Bund

betrieben wird. Betroffen sind Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen,

Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg, Brandenburg und Hessen.

Betroffen seien Eier des Lieferanten Janning mit der Printnummer

0-DE-0356331 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen dem 3. und dem

7.7.2018, teilte die Firma am Mittwoch mit. Im Rahmen einer

Eigenuntersuchung seien Salmonellen in den Eiern nachgewiesen worden.

«Vor dem Verzehr dieser Eier wird dringend abgeraten», so das

Unternehmen weiter.

Andere Eier und Mindesthaltbarkeitsdaten sind den Unternehmensangaben

zufolge nicht betroffen. Die betroffenen Eier sollen bereits aus den

Verkaufsregalen entfernt worden sein. Verbraucher, die Eier mit der

genannten Printnummer und den betreffenden Mindesthaltbarkeitsdaten

haben, sollen diese in ihrem Geschäft zurückgeben, der Preis wird

dann erstattet.

Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich innerhalb einiger Tage nach

Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich Erbrechen

und leichtem Fieber. Die Beschwerden würden aber in der

Regel nach mehreren Tagen von selbst wieder abklingen, informierten

die Behörden. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren

und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem könnten aber schwerere

Krankheitsverläufe entwickeln.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aldi Gruppe Aldi Nord Aldi Süd Bio-Eier Eier Kaufland Lidl Salmonellen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Espresso

01.10.2019

Viele Espressos überzeugen nur beim Geschmack

Er soll schmecken und eine leckere Crema haben. Nicht nur nach dem Aufwachen schlürfen viele gerne einen Espresso. Ein Test zeigt aber: Lässt man den Geschmack beiseite, wird es häufig bitter. » mehr

Warenrückruf

05.12.2018

Eier wegen Salmonellen in vielen Bundesländern zurückgerufen

Die Firma Eifrisch hat Eier aus Bodenhaltung in mehreren Bundesländern zurückgerufen. Behörden haben darin Salmonellen festgestellt. Verbraucher sollten die Eier nicht verwenden, sondern entsorgen oder ins Geschäft zurüc... » mehr

Hähnchensalat

25.10.2019

Hersteller ruft Hähnchensalate zurück

Nach einem Bakterienfund ruft die Firma Fresh Care Convenience B.V. zwei Sorten Hähnchensalat zurück. Verkauft wurden die Produkte bei mehreren Discountern. Welche Margen sind betroffen? » mehr

Warenrückruf

08.08.2018

Bioeier wegen Salmonellengefahr zurückgerufen

Wer im Supermarkt Eier des Lieferanten Bio-Eierhof Papenburg mit der Nummer 0-DE-0359721 und Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 24. August gekauft hat, sollte sie nicht verzehren. Die Firma Eifrisch hat einen Rü... » mehr

Wiener Würstchen

25.09.2019

Zwei von drei Wienern schneiden gut ab

Ob in Kartoffelsuppe, im Brötchen oder pur beim Kindergeburtstag - eine Wiener geht immer. Doch was macht die Würstchen wirklich lecker? » mehr

Warenrückruf

11.10.2019

Molkerei-Großunternehmen nimmt Milch vom Markt

Mehrere große Einzelhandelsketten haben Milch aus ihrem Sortiment genommen, die möglicherweise mit schädlichen Bakterien belastet ist. Sie folgen damit einem Rückruf - wegen der Gefahr von Durchfallerkrankungen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr



^