Lade Login-Box.
Topthemen: Die Videos der WocheDer BachelorCotubeVor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-Theater

 

Frischer Chicorée hat keine rotbraunen Flecken

Chicorée ist eine ideale Salatbasis und harmoniert etwa mit Äpfeln, Zitrusfrüchten und Avocado. Zudem wird dem Wintergemüse eine verdauungsfördernde Wirkung nachgesagt. Bei der Verwendung ist allerdings auf Frische zu achten.



Frischer Chicorée
Chicorée sollte fest geschlossene, knackige Sprossen mit hellgelben bis gelben Blattspitzen haben.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Beim Einkauf von Chicorée sollten Verbraucher auf fest geschlossene, weiße, knackige Sprossen mit hellgelben bis gelben Blattspitzen achten. Das rät das Bundeszentrum für Ernährung.

Braune Blattränder, rotbraune Flecken oder Verfärbungen deuten dagegen auf Produktionsfehler, Beschädigungen oder überlagerte Ware hin. Vor Verdunstung geschützt lässt sich Chicorée etwa eine Woche im Kühlschrank frisch halten.

Chicorée wird von November bis April im Handel angeboten und enthält den präbiotischen Ballaststoff Inulin, der eine positive Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel hat. Der Bitterstoff Lactucopikrin regt die Ausschüttung von Magen- und Gallensaft an und wirkt daher verdauungsfördernd.

Um zu verhindern, dass die Blätter grün werden und übermäßig viele Bitterstoffe bilden, wachsen die Sprossen aus den Chicorée-Wurzeln in dunklen Treibräumen.

Chicorée ist als knackiger Salat ideal und wird gerne kombiniert mit Äpfeln, Orangen, Mandarinen, Avocado und Nüssen, verfeinert mit einer Vinaigrette oder einem Joghurt-Dressing. Fünf Minuten in Salzwasser gegart, kann Chicorée mit gekochtem Schinken umwickelt in Sahnesoße und mit Käse bedeckt in einer Auflaufform lecker überbacken werden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 02. 2019
14:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Avocados Sprossen Äpfel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Seltenes Enzym: Die Kiwi lässt Gelatine nicht fest werden

27.11.2019

Die Kiwi lässt Gelatine nicht fest werden

Pelzige braune Schale, süß-säuerlicher Geschmack: Gerade in der kalten Jahreszeit sorgt die Kiwi für einen Frischekick. Doch die Vitamin-C-Bombe verfügt auch über ein seltenes Enzym. » mehr

Ratatouille-Aufstrich

17.10.2018

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

In Supermärkten, Drogerien oder Bioläden füllen sie ganze Regale: Brotaufstriche in Gläsern. Kaufen muss aber gar nicht sein. Denn die Cremes fürs Brot lassen sich einfach selbst herstellen - aus nahezu jedem Lebensmitte... » mehr

Rote Bete Hummus

07.08.2019

Rote Bete Hummus

Hummus - die cremige Kichererbsencreme aus dem Orient - ist in fünf Minuten zubereitet. Sie passt hervorragend zu frischem Brot oder als Dip zu knackigem Gemüse. » mehr

Feldsalat

06.01.2020

Feldsalat nicht unter fließendem Wasser waschen

Er ist frosthart und zählt damit zu den wenigen Gemüsesorten, die im Winter frisch geerntet werden: Feldsalat. Womit dessen feine Blätter weniger gut zurechtkommen, ist der Wasserstrahl aus dem Hahn. » mehr

Aufgeschnittene Kaki

25.12.2019

Kakis mit oder ohne Schale essen?

Süß, saftiges Fruchtfleisch, wenig Säure: Die Kaki hat im Herbst und Winter Hauptsaison. Beim Einkauf kann sich ein Blick auf die Sorte lohnen. » mehr

Bratapfel mit Blitz-Marzipansoße

13.11.2019

Bratapfel mit Blitz-Marzipansoße

Es reicht der Duft von Bratäpfeln und Food-Bloggerin Mareike Winter fühlt sich in ihre Kindheit versetzt. Und erst der Geschmack - für sie ist er fest mit der Weihnachtszeit verknüpft. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 02. 2019
14:02 Uhr



^