Lade Login-Box.
Topthemen: Loewe-InsolvenzNP-FirmenlaufGlobe-TheaterMordfall OttingerHSC 2000 CoburgStromtrasse

 

So erkennt man geschwärzte Oliven

Oliven sind als Snack zwischendurch, im Salat oder auf der Pizza beliebt. Aber warum gibt es schwarze und grüne Oliven? Und sind alle schwarzen Oliven natürlich gereift?



Olivenschüssel
Die Farbe der Olive hat nichts mit der Sorte zu tun: Unreife Exemplare sind grün, reife schwarz. Manchmal werden Oliven aber auch künstlich geschwärzt.   Foto: Daniel Karmann

Grüne Oliven werden unreif geerntet und sind daher knackig. Bei schwarzen Oliven dagegen handelt es sich um gereifte Früchte, die weich sind und einen sanften Biss haben.

Es sei denn, sie sind mit Eisensalzen geschwärzt. Das dürften Bio-Oliven aber grundsätzlich nicht. Und lose verkaufte geschwärzte Oliven müssen mit dem Hinweis «geschwärzt» gekennzeichnet sein, erklärt das Magazin «Lebensmittel Praxis» (Ausgabe 8/2019).

Das Schwärzen ist zwar gesundheitlich nicht bedenklich - doch sie gaukeln Verbrauchern reife Früchte vor, die allerdings viel schwieriger zu ernten und zu verarbeiten sind.

Doch woran kann man den Unterschied zwischen echten schwarzen und geschwärzten Oliven erkennen? Geschwärzte Oliven sind wie grüne Früchte herber im Geschmack und meist komplett schwarz. Dagegen haben gereifte Oliven keine einheitliche, gleichmäßige Farbe. Sie sind auch weicher und saftiger als gefärbte Früchte. Geschwärzte Oliven haben wie die grünen Früchte einen hellen Stein, gereifte dagegen einen dunklen Stein.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 05. 2019
12:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Imbiß Lebensmittel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Das russische Ei

21.04.2019

Resteessen nach dem Fest: Aus Osterei wird Russisches Ei

Ran an die Reste, denn zu viele Lebensmittel landen ohnehin schon im Müll. Wer nach Ostern auf zu vielen bunt bemalten Eiern sitzt, der kann mit kreativen Kochideen noch so einiges damit anstellen: » mehr

Yvonne Knips

12.06.2019

So futtert man sich gesund durch den Tag

Zum Frühstücken sollte sich morgens niemand zwingen - aber eine Mahlzeit am Vormittag sollte es schon sein. Rund um Ernährung im Tagesverlauf gibt es kaum feste Regeln. Aber doch ein paar sinnvolle Tipps. » mehr

Tiefkühlkost

20.05.2019

Warum Fertiggerichte dick machen

Fertiggerichte schmecken vielen Menschen. Und ein Experiment zeigt: Man isst einfach mehr davon als von unverarbeiteter Nahrung. Die Forscher geben auch mögliche Erklärungen, warum das so ist. » mehr

Energie-Riegel

30.04.2019

Energie-Riegel für die Radtour selber machen

Wenn auf einer Radtour die Beine langsam müde werden, sollten Sie zwischendurch für einen Energienachschub sorgen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem leckeren selbstgemachten Energieriegel? » mehr

Einkauf im Supermarkt

07.06.2019

Worauf es den Deutschen bei Lebensmitteln ankommt

Lebensmittelhändler werben oft mit günstigen Preisen. Doch viele Verbaucher legen offenbar auf etwas anderes mehr Wert. Eine Studie zeigt, was beim Einkauf entscheidet. » mehr

Radieschen mit Laub

26.03.2019

Radieschen-Blätter als Salat oder gedünstet

Jedes Jahr ab circa April werden in Deutschland Radieschen geerntet. Was viele nicht wissen: die rote Knolle ist nicht das einzige, das an dem Gewächs essbar ist. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 05. 2019
12:13 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".