Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Aus Brotresten wird Brotsalat

Gemüse, Gewürze und ein Toaster: Viel mehr braucht es nicht, um sonst verschmähte Brotreste in leckeren Brotsalat zu verwandeln. Welche Sorte für den «Panzanella» zum Einsatz kommt, ist fast egal.



Alte Brötchen
Aus altem Brot lässt sich mit wenigen Handgriffen ein leckerer Salat zaubern.   Foto: Robert Günther/dpa-tmn

Mal wieder die zwei Brötchen vom Vortag nicht gegessen? Auch das liegengebliebene Baguette ist zum harten Knüppel mutiert? Und den pappigen Kanten Brot von vorgestern will auch keiner mehr?

«All die Brotreste sind viel zu schade für die Tonne. Daraus lässt sich prima ein italienischer Brotsalat machen», schlägt Oecotrophologin Monika Bischoff vor.

Die Leiterin des Zentrums für Ernährungsmedizin und Prävention am Krankenhaus Barmherzige Brüder in München erklärt, wie man schnell vier Portionen «Panzanella» zubereitet:

1. 250 Gramm Brot, egal welches, werden in dünne Scheiben geschnitten und getoastet. Anschließend werden sie mundgerecht gewürfelt.

2. 1 Salatgurke, 1 Paprika und 750 Gramm Tomaten werden ebenfalls gewürfelt, 3 kleine Stangen Sellerie und 1 rote Zwiebel in Scheiben schnitten.

3. Alles kommt in eine große Schüssel und wird gemischt. Darüber gibt man ein Bund gezupftes Basilikum sowie ein Bund gehackte Petersilie.

4. 3 EL milder Essig, 3 EL Olivenöl, 2 gepresste Knoblauchzehen, Salz und Pfeffer zu einem cremigen Dressing mischen und unter den Salat ziehen - 15 Minuten ziehen lassen.

Laut Bischoff lassen sich auch Thunfisch im eigenen Saft, Schafskäse, Kapern oder Oliven dazugeben.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 09. 2019
13:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brot Dressing Essig Gewürze Kapern Krankenhaus Barmherzige Brüder Krankenhäuser und Kliniken Paprika Pfeffer Sellerie Tomaten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Mann guckt in Kühlschrank

06.11.2019

Tipps gegen Lebensmittelverschwendung

Runzlige Kartoffeln, altes Brot, graue Schokolade - diese Makel sind noch längst kein Grund zum Wegwerfen von Essen. Sieben Tipps gegen Lebensmittelverschwendung. » mehr

Artischocken

10.09.2019

So lässt sich die Frische von Artischocken prüfen

Die Artischocke sieht zwar aus wie eine Distel. Aber das sollte nicht abschrecken. Hinter den dicken fleischigen Blättern versteckt sie ihr Herz. Es muss nur kulinarisch erobert werden. » mehr

Tomaten für die Soße

30.08.2019

Für Tomatensoße keine unreifen Früchte verwenden

Italienische Tomatensoße gibt es zwar auch fertig zu kaufen, selbst gemacht kommt sie aber meist mit weniger Zucker aus. Bei der Zubereitung dürfen keine grüne Tomaten im Topf landen. » mehr

Monika Bischoff

30.10.2019

Körner sind eine wichtige Grundlage

Weiße Brötchen machen dick, Dinkel ist gesünder als Weizen, und dunkles Brot hat mehr Nährstoffe? Das sind hartnäckige Getreide-Mythen. Doch was davon stimmt? » mehr

Dinkel-Bulgur-Rolls

12.11.2019

Dinkel-Bulgur-Rolls mit Ajvar und gedünstetem Wirsing

An herbstlichen Tagen sehnt sich Food-Blogger Manfred Zimmer zurück an Gartenabende mit orientalischer Note. Um dieses Gefühl einzufangen, hat er ein Gericht kreiert, das alle Jahreszeiten vereint. » mehr

Sellerie-Parmesan-Schnitzel

18.09.2019

Sellerie-Parmesan-Schnitzel mit Kräuterdip und Salat

Beim Übergang der Jahreszeiten kommt es für Food-Bloggerin Julia Uehren auf die richtige Mischung von Sommer- und Herbstsalaten an. Die richtige Würze bringt die Rückkehr von Wurzelgemüse mit. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 09. 2019
13:34 Uhr



^