Lade Login-Box.
Topthemen: Autonomes Fahren in OberfrankenDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

 

Es ist nicht alles Gold, was glitzert

Vor allem zu Weihnachten stehen glitzernde Kekse hoch im Kurs. Doch Vorsicht ist geboten - Glitzerprodukte können schädlich sein. Selbstgemachtes Glitzer ist unbedenklich.



Schillernde Kekse
Beim Kauf von Glitzerprodukten sollte man genau auf die Zutatenliste achten.   Foto: Verbraucherzentrale Bremen e.V./dpa-tmn

Glitzer auf Keksen oder Kuchen sieht toll aus - kann aber schädlich sein. Gerade bei Produkten aus dem Internet kämen immer wieder sogenannte Azofarbstoffe zum Einsatz, warnt die Verbraucherzentrale Bremen. Die Stoffe könnten die Aktivität und Aufmerksamkeit von Kindern beeinträchtigen. Deshalb müsse darauf hingewiesen werden.

Auch seien nicht alle Glitzerpulver essbar. Demnach gebe es sogenanntes «non-toxic»-Glitzer, das im Gegensatz zum «edible»-Glitzer nicht für den Verzehr geeignet ist. Hier sei Vorsicht geboten, denn die Verpackungen sähen oft ähnlich aus.

Den Glitzer vor dem Essen wieder rückstandslos von Kuchen oder Plätzchen zu entfernen, sei eher unrealistisch. Manche Farbstoffe seien zudem tierischen Ursprungs. Vegetarier und Veganer sollten deshalb die Zutatenliste genau lesen.

Die Experten der Verbraucherzentrale empfehlen, Glitzer einfach selbst zu machen - mit Zucker und natürlichen Lebensmittelfarben. Dazu werden Zucker und Wasser mit ein wenig Farbe verrührt und auf eine glatte Fläche gegossen. So entsteht ein hauchdünner Film der gebrochen glitzert. Der hausgemachte Glitzer sei in vielen Fällen günstiger und unbedenklich.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 12. 2019
15:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Kekse Kinder und Jugendliche Kuchen Tiere und Tierwelt Veganer Vegetarier Zucker
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Eisenpräparat

25.12.2019

Wann Eisenpräparate sinnvoll sind

Blass, müde, unkonzentriert? Das sind die Symptome, die viele zu Eisenpräparaten greifen lassen. Doch wann macht das Sinn und wann geht man lieber zum Arzt? Klar ist: Symptome gehören abgeklärt. » mehr

Werbung auf Lebensmittel

07.10.2019

Werbeversprechen rund um Zucker

«Alles, was das Kind zum Wachsen braucht»: So ähnlich werben manche Hersteller für ihre Lebensmittel. Doch Experten warnen: Vieles davon braucht das Kind eigentlich nicht - im Gegenteil. » mehr

Fleischersatz

23.07.2019

Warum Fleischersatz so schmecken soll wie das Original

Grünkernbratling war gestern, heute müssen sich Gaumenschmaus und klimaschonende Ernährung nicht mehr ausschließen. Zurzeit sorgen neue pflanzliche Burger für Gesprächsstoff. Doch warum müssen die Produkte überhaupt gena... » mehr

Vegane Apfel-Knusper-Muffins

08.10.2019

So gelingen unwiderstehliche Apfelkuchen

Der Apfelkuchen hat jetzt seinen großen Auftritt. Denn am besten schmeckt er, wenn die rundlichen Früchte geerntet werden. Doch für den Kuchenklassiker eignet sich nicht jede Apfelsorte. » mehr

Im Einmachglas

02.10.2019

Kuchen backen im Einmachglas

Wer Kuchen backen will, braucht nicht unbedingt eine Backform. Denn viele Kuchen lassen sich ebenso gut in Gläsern zubereiten. Das sieht hübsch aus und ist zudem praktisch, nachhaltig und vielseitig. » mehr

Ein Kind mit einem Quetschie

24.12.2019

Auch Quetschies «ohne Zuckerzusatz» sind zu süß

Sie sind praktisch, klingen gesund, und Kinder nuckeln liebend gern an den kleinen Obst- und Gemüsepüree-Päckchen. Eltern bestärken mit Quetschies aber im Zweifel ungesunde Essgewohnheiten des Kindes. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 12. 2019
15:38 Uhr



^