Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Blanchieren ist nicht gleich Kochen oder Pochieren

Geht es um Garen in heißem Wasser tauchen in vielen Rezepten Handlungsanleitungen wie Kochen, Blanchieren oder Pochieren auf. Was dahintersteckt.



Rosenkohl
Wenn der Rosenkohl für 1 bis 2 Minuten blanchiert wird, behält er seine schöne grüne Farbe.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Wird etwas blanchiert, gekocht oder pochiert, geht es immer darum, dass etwas in heißem Wasser gegart wird. Die Lebensmittel verändern sich in Geschmack, Konsistenz und Aussehen bei jedem Garverfahren unterschiedlich, berichtet das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) und erklärt wie das funktioniert.

So werde etwa Pasta ganz klassisch gekocht: Dazu wird Wasser in einem Topf mit geschlossenem Deckel auf höchster Stufe auf 100 Grad erhitzt. Erst wenn es sprudelt, gibt man die Nudeln hinein, sodass sie vollständig mit Wasser bedeckt sind. Dann wird auf eine niedrigere Kochstufe zurückgeschaltet, damit das heiße Wasser nur noch vor sich hin köchelt.

Wird Suppe gekocht, soll für die Brühe meist Fleisch stark ausgelaugt werden. Das Fleisch wird zunächst mit kaltem Wasser zum Kochen gebracht, erst dann kommen die Suppeneinlagen hinzu. Auch Kartoffeln werden in kaltem Wasser aufgesetzt und in kochendem Wasser gegart.

Blanchieren bedeutet kurzzeitiges Erhitzen. Diese Garmethode eignet sich als Vorbereitung zum Einfrieren von Gemüse. Dabei wird das Gemüse portionsweise erst für 1 bis 2 Minuten in sprudelnd kochendes Salzwasser gegeben und dann im kalten Wasser, am besten Eiswasser, abgeschreckt. Dadurch bleiben die Nährstoffe größtenteils erhalten und das Gemüse behält seine satte Farbe.

Beim Pochieren, manchmal auch Garziehen genannt, wird das Wasser nur auf 75 bis 90 Grad Celsius erhitzt. Dabei bitte keinen Deckel auf den Topf legen, sonst wird das Wasser zu heiß. Das schonende Verfahren ist für zarte Fischfilets, Gnocchi, Spätzle oder Klöße geeignet, die leicht zerfallen können.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 03. 2020
13:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Blanchieren Fleisch Kochen und Kochrezepte Lebensmittel Nudeln und Pasta Pochieren Spätzle Suppen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Rote-Bete-Spätzle

vor 19 Stunden

Rezept für Rote-Bete-Spätzle mit Ziegenkäse

Selbstgemachte Spätzle sind für Food-Bloggerin Mareike Pucka ein Dauerbrenner. Dieses Rezept macht auch optisch viel her. Denn durch die Rote Bete werden die Nudeln schön pink. » mehr

Fertige Nudeln auf dem Herd

01.07.2020

Schnell kühlen: Nudelreste nicht lange draußen stehen lassen

Oft sind Reste vom Vortag übrig, die sich für das Essen verwerten lassen - wenn sie noch gut sind und am besten gekühlt aufbewahrt wurden. Wie lange dürfen Nudeln und Kartoffeln auf dem Herd bleiben? » mehr

Pasta verkocht

01.07.2020

Versalzen, fade, totgegart: So retten Sie Küchenpannen

Eigentlich wollte man als Küchenwunder glänzen. Doch dann passiert es: Das Stück Fleisch erinnert an eine Schuhsohle, das Häufchen Nudeln an tauenden Schneematsch. Jetzt heißt es zu improvisieren. » mehr

Wilder Brokkoli

27.01.2020

Wilder Brokkoli schmeckt zu Pasta oder Fisch

Wer auf Wochenmärkten genau hinsieht, findet dort oft auch Gemüse, das es im Supermarkt kaum gibt: wilden Brokkoli etwa. Experten sagen: Probieren lohnt sich - trotz leicht bitterer Note. » mehr

Rot und gelb: Gemüse mit etwas Öl ist besser

04.09.2020

Gemüse mit etwas Öl ist besser

Damit rote und gelbe Gemüsesorten ihre vitaminreiche Wirkung voll entfalten können, muss man sie ein bisschen überlisten. Ernährungsexperten kennen die Tricks. » mehr

Tagliatelle in Pfifferlingrahmsoße mit Bacon-Knusper

12.08.2020

Rezept für Tagliatelle in Pfifferlingrahmsoße

Pfifferlinge und Rahm sind eine unwiderstehliche Kombi. Vor allem, wenn man sie wie Food-Bloggerin Julia Uehren auf einem Nudelbett mit Schweinemedaillons und knusprigem Speck serviert. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 03. 2020
13:32 Uhr



^