Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusVideosCoburger OB-Kandidaten vor der KameraCotubeBlitzerwarner

 

Gebratene Gnocchi mit Pancetta, Salbei und Parmesan

Wenn Food-Bloggerin Julia Uehren Gnocchi selbst zubereitet, dann am liebsten sonntags. Denn dann macht die ganze Familie beim Formen der Mini-Kartoffelklößchen mit und fühlt sich wie in Italien.



Gebratene Gnocchi mit Pancetta, Salbei und Parmesan
Die frischgekochten Gnocchi werden in Salbei-Butter angebraten und mit krossem Prosciutto, Parmesan und frisch gemahlenem Pfeffer serviert.   Foto: Julia Uehren/www.loeffelgenuss.de/dpa-tmn

Ich will ehrlich sein: Gnocchi selber zu machen, ist keine gute Idee, wenn man ein schnelles Essen auf dem Tisch haben möchte. Aber an einem regnerischen Sonntag ist genau das eine tolle Aktion.

Und der Aufwand lohnt sich: Der Geschmack selbstgemachter Gnocchi ist einfach unvergleichlich!

Bei diesem Rezept werden die frischen Gnocchi anschließend in brauner Butter mit Salbei angebraten. Dazu kommt eine Mischung aus krossem Pancetta, Prosciutto sowie frischem Parmesan. Ein Geschmack wie in Italien!

Zutaten für 6-8 Portionen:

Für die Gnocchi:

1 kg mehlige Kartoffeln, 1 Ei, 30 g Butter, 200-300 g Weizenmehl, 1 TL Salz

Für die Sauce:

100 g Pancetta, 100 g Prosciutto, 30 g Salbei, 50 g Parmesan, 3 dicke Knoblauchzehen, 50 g Butter, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. Die Kartoffeln mit Schale kochen bis sie weich sind.

In der Zwischenzeit die Sauce vorbereiten:

2. Den Salbei waschen und sehr gut abtrocknen. Die Stiele wegschneiden und die Blätter in feine Streifen schneiden.

3. Den Pancetta und den Prosciutto ebenfalls in dünne Streifen schneiden.

4. Den Parmesan fein reiben.

5. Die Knoblauchzehen schälen und andrücken.

6. In einer sehr großen beschichteten Pfanne den Pancetta und den Prosciutto ohne Öl anbraten bis sie knusprig sind. Aus der Pfanne nehmen und beiseite legen (z. B. auf ein mit Küchenpapier ausgelegten Teller).

7. Die Pfanne vom Herd nehmen, mit einem Küchenpapier auswischen und die Butter und die Knoblauchzehen hinzugeben. Die Pfanne zurück auf den Herd stellen, aber die Herdplatte noch nicht heizen. Sollte die Pfanne für alle Gnocchi zu klein sein: zwei Pfannen benutzen oder die Gnocchi nacheinander braten.

Die Gnocchi zubereiten:

8. Die gekochten Kartoffeln gut abtropfen lassen. Warm pellen und durch eine Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken.

9. 1 geschlagenes Ei, 30 g Butter, 1 TL Salz hinzugeben und die Kartoffelmasse mit einem Löffel vermengen. Dann etwa die Hälfte des Mehls, etwa 100-150 g, hinzugeben und mit der Kartoffelmasse vermengen.

10. Die Hände mit Mehl bestäuben. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen. Nach und nach das restliche Mehl in den Kartoffelteig kneten bis er geschmeidig und nicht mehr klebrig ist (dabei nicht allzu lange und mit wenig Druck kneten).

11. Ein großes bemehltes Brettchen bereitstellen.

12. Den Teig in kleine Portionen teilen und daraus ca. 2 cm dicke Rollen formen und davon 1-2 cm große Stücke abschneiden. Wichtig dabei ist, es auf einer bemehlten Fläche zu tun, sonst kleben die Gnocchi fest. Damit die Gnocchi schöner aussehen, kann man sie dann noch in die typische Gnocchi-Form bringen (und die Ecken runden).

13. Die Gnocchi auf das bereitgestellte bemehlte Brettchen legen und mit den Zinken einer Gabel vorsichtig andrücken.

14. Die Gnocchi (am besten portionsweise mit einem Schaumlöffel) vorsichtig in kochendes Salzwasser geben und etwa 2 Minuten kochen lassen. Sie schwimmen an die Oberfläche, wenn sie fertig sind. Die Gnocchi mit einem Schaumlöffel aus dem Topf nehmen und auf ein sauberes Küchentuch legen, damit sie etwas abtropfen können.

15. Nun die Pfanne mit der Butter und den Knoblauchzehen stark erhitzen. Kurz bevor die Butter braun wird, die Gnocchi und den Salbei hinzugeben und die Gnocchi anbraten bis die Butter leicht braun wird.

16. Vom Herd nehmen und den krossen Pancetta und Prosciutto in die Pfanne geben, salzen und alles gut durchschwenken. Den Knoblauch rausnehmen.

17. Mit frisch geriebenen Parmesan und frisch gemahlenem Pfeffer servieren.

Mehr Rezepte unter: www.loeffelgenuss.de

Veröffentlicht am:
12. 02. 2020
17:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Anbraten Butter Kartoffeln Pfeffer Salbei Saucen Schaumkellen Teig Zutaten kochen lassen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Quiche mit Rosenkohl und Gorgonzola

29.01.2020

Quiche mit Rosenkohl und Gorgonzola

Manchmal hinterlässt eine Mittagspause mit Kollegen einen bleibenden Eindruck. Das Gefühl kennt auch Food-Bloggerin Mareike Winter. Fasziniert vom Lunch, kreierte sie ihr eignes Quiche-Rezept. » mehr

Festessen für Vegetarier

13.12.2019

Weihnachtliches Backofengemüse mit Kokos-Kardamom-Hirse

Es ist ja immer eine Herausforderung, sich ein Weihnachtsgericht für die ganze Familie auszudenken. Erst recht, wenn es vegetarisch sein soll. Food-Blogger Manfred Zimmer hat einen Vorschlag parat. » mehr

Auch optisch ein Genuss

04.09.2019

Rezept für Heidelbeer-Donuts

Sie machen nicht nur optisch viel her. Wer auf süßes Frühstück steht, der wird diese Heidelbeer-Donuts lieben. Am besten schmecken sie mit Joghurt serviert. » mehr

Zucchinisuppe

08.01.2020

Rezept für Zucchinisuppe mit Knoblauch-Thymian-Croutons

Winterzeit ist Suppenzeit - das Motto gilt für Doreen Hassek nur begrenzt. Für die Foodbloggerin ist eigentlich immer Suppenzeit. Dafür nutzt sie den Allrounder unter allen Gemüsesorten: die Zucchini. » mehr

Kürbisspätzle mit Röstzwiebeln

02.10.2019

Kürbisspätzle mit Röstzwiebeln

Seit einem Amerika-Besuch ist Food-Bloggerin Mareike Winter auf dem Kürbistrip. Der führt jetzt soweit, dass sie eigene Exemplare züchtet - und damit reichlich Kürbisideen. Hier serviert sie eine. » mehr

Grüne Pfannkuchen mit Limettenbutter

21.08.2019

Rezept für grüne Pfannkuchen mit Limettenbutter

Pfannkuchen sind schnell zubereitet und erwecken in vielen von uns Kindheitserinnerungen. Ich kenne sie vor allem als süße Variante mit Äpfeln, Zimt und Zucker. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
12. 02. 2020
17:29 Uhr



^