Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

 

Verlust von Partner oder Freunden belastet am meisten

Schmerzvolle Ereignisse gehören zum Leben dazu. Welche Geschehnisse von Menschen als besonders belastend empfunden werden, zeigt eine Studie.



Tod eines nahestehenden Menschen
Der Verlust eines nahestehenden Menschen ist mit Trauer und Schmerz verbunden.   Foto: Jens Kalaene/dpa

Einschneidende Ereignisse sind für jeden ein großer Stressfaktor. Die britische Physiological Society hat nun in einer Studie herausgefunden, welche als besonders belastend empfunden werden.

Auf den ersten drei Plätzen wurden der Tod eines nahestehenden Menschen genannt, eine Freiheitsstrafe und der Verlust des Zuhauses durch Flut oder Feuer.

Die Bedrohung durch Terrorismus kam an 13. Stelle, direkt vor dem Verlust des Smartphones (14). An der Studie beteiligten sich 2000 Probanden, heißt es in der Zeitschrift «Psychologie Heute» (Ausgabe 08/2017).

Die Experten fanden außerdem heraus, dass das Gefühl von Stress mit dem Alter der Befragten zunimmt. Das stehe im Zusammenhang mit chronischen oder langfristigen gesundheitlichen Problemen. Stress kann sowohl das Gehirn als auch das Immunsystem negativ beeinflussen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 07. 2017
12:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Freunde Schäden und Verluste Stressfaktoren
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Alleinerziehende in Corona-Krise

18.03.2020

Jeder zweite Alleinerziehende steht unter Druck

Schulen und Kitas bleiben geschlossen, das Berufsleben steht Kopf - die Corona-Pandemie stellt alle vor große Herausforderungen. Doch Alleinerziehende haben es in der Krise besonders schwer. » mehr

Gertrud Ströbele

01.11.2019

Trauerbegleiter helfen beim Abschied

Wenn ein geliebter Mensch stirbt, bleibt die Welt für die Hinterbliebenen erstmal stehen. Oft für sehr lange Zeit. Beim Weg zurück ins Leben können Trauerbegleiter helfen. » mehr

Ängste bei Senioren

22.05.2020

Senioren in der Corona-Krise: Die Ängste im Rahmen halten

Weniger Austausch mit Freunden, kaum Abwechslung im Alltag. Ältere Menschen müssen sich in der Corona-Krise besonders einschränken. Beim Umgang mit der schwierigen Situation ist vieles Kopfsache. » mehr

Jugendlicher während der Corona-Krise

14.05.2020

Jugendliche fühlen sich in der Krise unverstanden

Abiturprüfungen oder doch nur Durchschnittsnoten, Schulen in der Corona-Krise öffnen oder nicht? Junge Menschen leiden darunter, nur als Schüler wahrgenommen zu werden, wie eine Studie ergibt. Dabei haben sie Ängste - un... » mehr

Auf Verschwörungstheorien richtig reagieren

13.05.2020

Wie umgehen mit Verschwörungstheorien?

Verschwörungstheorien gibt es nicht nur in dubiosen Internetforen. Auch in der Familien-Gruppe in Whatsapp oder im Freundeskreis taucht mitunter fragwürdiges Gedankengut auf. Wie geht man damit um? » mehr

Kindergeburtstag

05.04.2019

Wenn der Kindergeburtstag zum Stressfaktor wird

Eigentlich soll ein Kindergeburtstag ein lustiges Fest werden, an das man sich noch lange erinnert. Doch kommen zu viele Gäste, gerät die Party schnell aus dem Ruder. Tipps für die Gästeliste: » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 07. 2017
12:15 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.