Lade Login-Box.
Topthemen: Loewe-InsolvenzNP-FirmenlaufGlobe-TheaterMordfall OttingerHSC 2000 CoburgStromtrasse

 

Mutter nimmt Droge: Umgangsrecht nicht pauschal beschränkbar

Das Wohl des Kindes steht immer Vordergrund. So auch bei der Entscheidung, ob das Umgangsrecht eines Elternteils eingeschränkt werden soll. Doch was heißt das konkret, wenn ein Elternteil Drogen konsumiert?



Streit ums Umgangsrecht
Die Mutter darf ihr Kind sehen. Denn es verbietet sich, das Umgangsrecht allein aufgrund einer abstrakten Gefahreneinschätzung einzuschränken.   Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Auch wenn ein Elternteil Drogen nimmt, spricht das nicht automatisch gegen einen Umgang mit dem Kind. Das haben die Richter des Oberlandesgerichts Dresden entschieden (Az.: 18 UF 342/16), wie die Arbeitsgemeinschaft Familienrecht des Deutschen Anwaltsvereins mitteilt.

Das bedeutet: Vorher sind immer die konkreten Umstände des Einzelfalls zu prüfen. Im konkreten Fall begann eine Mutter kurz nach der Geburt ihres Sohnes Crystal zu konsumieren. Sie trennte sich nach vier Jahren von dem Vater des Kindes, wandte sich an das Jugendamt und absolvierte eine stationäre Langzeittherapie. Der Sohn lebte in dieser Zeit beim Vater. Die Mutter sah ihn jedoch regelmäßig. Nach dem Ende der Therapie wollte der Vater den unbegleiteten Umgang verhindern, nachdem die Mutter bei einem angeordneten Drogentest nicht erschienen war.

Die Richter des Oberlandesgerichts entschieden anders. Sie konnten keine Gefahr für das Kindeswohl erkennen. Somit gebe es auch keinen Grund, dass Umgangsrecht der Mutter einzuschränken. Zwar sei die Frau drogenabhängig gewesen. Doch sie absolviere eine verhaltenstherapeutische Behandlung. Der pauschale Schluss, dass sie aufgrund ihrer Krankheit das Kindeswohl gefährde, verbiete sich. Vielmehr müssten die genauen Umstände in Einzelfall geprüft werden. Aus Sicht der Richter sei in diesem Fall keine Gefahr für den Jungen zu befürchten. Im Gegenteil: Der regelmäßige und längere Aufenthalt bei der Mutter sei für den Jungen eine wichtige Bindung.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 08. 2017
04:55 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Elternteile Familienrecht Kindeswohl Mütter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Sorgerechtsstreitigkeiten

19.06.2019

Schlechter Einfluss? Umgang wird nicht eingeschränkt

Sorgerechtsstreitigkeiten sind oftmals erbitterte Kämpfe. Richter müssen in diesen Situationen herausfinden, was für das Kindswohl am zuträglichsten ist. Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat in einem aktuellen Fall entsc... » mehr

Kind mit Samrtphone

11.09.2018

Gericht kann Kind die Handy-Nutzung nicht einfach verbieten

Ein Smartphone und bestimmte Webseiten sind für Kinder nicht ganz ungefährlich. Es obliegt aber den Eltern, Regeln für die Mediennutzung aufzustellen. Ein Gericht darf sich nicht einfach einmischen - es sei denn, das Kin... » mehr

Justitia

09.04.2019

Elternbeirat übt Kritik - Kind darf trotzdem in Kita bleiben

Weil ein Elternbeiratsmitglied Kritik am Träger einer Kita geübt hat, wurde dessen Kind aus der Einrichtung geworfen. Der Beiratsvorsitzende zog vor Gericht. » mehr

Wechseln zwischen Vater und Mutter

30.11.2018

Wenn Kinder nach der Trennung der Eltern zwei Zuhause haben

Die Trennungszahlen steigen stetig. Da beide Elternteile ihre Kinder regelmäßig sehen wollen, entscheiden sich einige Familien für das Wechselmodell. Für die Kinder hat das Vor- und Nachteile. » mehr

Familienurlaub

12.06.2019

Eltern sollten sich im Familienurlaub manchmal aufteilen

Wenn Eltern und Kinder im Urlaub immer alles gemeinsam machen, ist oft Frust angesagt. Das muss nicht sein. Diese Strategie sorgt dafür, dass jeder zu seinem Recht kommt. » mehr

Jugendlicher mit Smartphone

24.05.2019

So gelingt der Urlaub mit maulenden Teenagern

«Das ist doof!» oder «Kein Bock!» - Das sind Sprüche, die Eltern pubertierender Kinder zur Genüge kennen. Wie kann man da gemeinsam in den Urlaub fahren? Es geht. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 08. 2017
04:55 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".