Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Richtig zuverlässig sind nur klassische Babyfone

War das ein Schrei? Oder doch nur ein sehr lautes Atmen? Wenn das Kind schläft, sind viele Eltern per Babyfon live dabei. Inzwischen geht das sogar per Video. Allerdings leisten längst nicht alle Geräte gute Arbeit - im Gegenteil.



Video-Babyfone
Für zuverlässige Babyfone mit Video-Funktion müssen Verbraucher mindestens 170 Euro zahlen. Das ergab ein Test der Stiftung Warentest.   Foto: Oliver Berg/dpa

Mit Video, per App auf dem Smartphone oder ganz klassisch nur mit Ton? Beim Kauf von Babyfonen haben Eltern die Qual der Wahl. Welche Variante die richtige ist, hängt von Kind und Lebensumständen ab.

Richtig zuverlässig arbeiten allerdings nur die klassischen Geräte, die nichts außer Ton übertragen. Das hat die Stiftung Warentest bei einem Test von 17 Geräten herausgefunden - 6 mit Ton, 6 mit Video und 5 Baby-Webcams samt zugehöriger App.

Dabei haben alle Varianten ihre Vor- und Nachteile: Babyfone ohne Kamera sind nicht nur zuverlässig, sondern auch günstig. Ordentliche Modelle sind hier schon für um 50 Euro erhältlich. Im Nachteil sind hier Eltern, deren Kinder im Schlaf viele Geräusche machen - es drohen Fehlalarme. Abhilfe schaffen hier Babyfone mit Videokamera. Für anständige Modelle werden hier mindestens 170 Euro fällig, gute Bildqualität dürfen Eltern dafür allerdings nicht erwarten. Die Kinder lassen sich aber «halbwegs erkennen», heißt es in der Zeitschrift «test» (Ausgabe 2/2018).

Baby-Webcams haben auf den ersten Blick viele Vorteile: Große Reichweite etwa, und die Bilder kommen einfach per App aufs Handy. In der Praxis ist die Einrichtung aber oft kompliziert, so die Warentester. Zudem ist die Technik störanfällig: Sobald es Probleme mit dem Router, der Internetverbindung oder dem WLAN gibt, können sich Eltern nicht mehr darauf verlassen. Und längst nicht alle Geräte warnen, wenn die Verbindung unterbrochen ist.

Ein «Gut» gab es im Test nur für klassische Babyfone ohne Kamera: das Modell SCD585 von Philips und das BM 2300 von VTech. Auch bei den Video-Babyfonen hat Philips mit dem SCD630/26 die Nase vorn, dahinter folgt das MBP48 von Motorola - für beide gibt es aber nur die Note «befriedigend». Bei den Baby-Webcams kommen die zwei Besten ebenfalls nicht über diese Note heraus: Das sind die SCD870, wieder von Philips, sowie das Modell Babycamera A014409 von Babymoov. Zwei Webcams wurden zudem mit «mangelhaft» bewertet.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 01. 2018
09:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
App Babyfons Eltern Motorola Philips GmbH Stiftung Warentest Videos
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Sicherheit im Kinderzimmer

19.09.2019

Baby-Sicherheit wird digitaler

Smarte Socke oder vollüberwachtes Kinderzimmer: Geht es um die Kinder, greifen Eltern oft tief in ihre Tasche. Neue digitale Produkte sollen zusätzliche Sicherheit geben. Doch Kinderärzte sehen das kritisch. » mehr

Gefährliche Chemikalien

20.11.2019

Was Eltern beim Spielzeugkauf beachten sollten

Kleine Kinder verbringen viel Zeit mit Spielzeug. Umso wichtiger ist es, dass es sicher und unbedenklich ist. Experten geben Tipps, um mögliche Gefahren zu vermeiden. » mehr

Jugendlicher mit Smartphone

15.11.2019

Hilfe, mein Kind bekommt gruselige Kettenbriefe aufs Handy!

Wenn Kinder im Messenger Nachrichten mit Gruselfiguren und Kettenbriefe mit Drohungen erhalten, ist das für sie schwer verdaulich. Dann ist Löschen wichtig - aber auch Reden und Regeln. » mehr

Klassenchat

14.11.2018

Für Klassenchats sollte es feste Regeln geben

Ob für Hausaufgaben-Fragen oder Verabredungen in der Freizeit - in vielen Schulklassen sind Chatgruppen üblich geworden. Eltern sollten mit ihren Kindern über die Nutzung von Messenger-Apps sprechen und deren Funktionswe... » mehr

Haushaltshilfe

12.11.2019

Kranke bekommen eine Haushaltshilfe

Riesige Wäscheberge, ein leerer Kühlschrank, und das Kind müsste dringend in die Kita. Ein Notfall kann selbst gut organisierte Haushalte schnell ins Wanken bringen - doch es gibt Hilfe. » mehr

Viele Kindermusikspieler sind zu laut

23.10.2019

Viele Kindermusikspieler sind zu laut

Viele Kinder lieben Hörspiele und Hörbücher - und haben deshalb oft auch passende Abspielgeräte in ihrem Zimmer stehen. Im Expertentest schneiden viele davon jedoch eher schlecht ab. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 01. 2018
09:27 Uhr



^