Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Sind Pornos ein Liebestöter für die Beziehung?

Bei manchen Fragen will man sich nicht selbst outen und stellt sie im Namen eines Freundes. Das kann so ein heikles Thema wie Pornos betreffen: Wie also soll eine Freundin reagieren, wenn sie die Sexfilme bei ihrem Partner entdeckt?



Sex
Pornos müssen nicht zum Lustkiller werden.   Foto: Jörg Lange

Manche Frage traut man kaum zu stellen - nicht einmal dem Partner, und auch nicht einem Arzt oder Anwalt. Doch wie gut, dass einen Freund gerade ganz genau dasselbe Problem beschäftigt. Fragen wir also doch mal für ihn...

Die Frage heute: Mein Freund schaut regelmäßig Pornos, obwohl er eine Freundin hat - ist das nicht schlecht für die Beziehung?

Die Antwort: Nicht unbedingt. Wer entdeckt, dass sein Partner heimlich Pornos schaut, fühlt sich vielleicht vor den Kopf gestoßen. Dahinter stecken zwei Befürchtungen: Wenn der andere Sexfilme anschaut und sich dabei selbst befriedigt, geht das auf Kosten des gemeinsamen Sexlebens. Und wenn jemand in Gedanken fremdgeht, findet er seinen Partner offenbar nicht attraktiv genug. Schnell kommt dann der Gedanke auf: Der andere liebt mich nicht wirklich.

Pornos müssen in einer Beziehung aber weder zum Lustkiller noch zum Liebestöter werden. Kritisch kann es zwar werden, wenn der Pornokonsum und das Masturbieren zwanghafte Züge annehmen, erklärt die Sexualtherapeutin Carla Pohlink aus Altenburg. Ansonsten ist die Frage, ob der gemeinsame Sex darunter leidet. «Ein Problem ist das nur, wenn der andere seine Sexualität nur noch mit sich selbst auslebt.»

Generell sei Selbstbefriedigung keineswegs schlecht für den gemeinsamen Sex, im Gegenteil. Denn wer seinen Körper kennt und weiß, was ihm gefällt, hat auch besseren Sex. Und wenn der andere sich ab und zu selbst befriedigt, ist der Sex nicht bloße Triebabfuhr, sondern gemeinsames Lusterleben. Zugleich ist es dann kein Problem, wenn ein Partner mal keine Lust auf Sex hat, erläutert Pohlink.

Die Therapeutin rät daher zur Gelassenheit und empfiehlt, dem anderen sein sexuelles Eigenleben zu lassen. «Wenn sich der andere ein schönes Wannenbad gönnt, sage ich ja auch nichts dagegen.» Helfen könne der Gedanke: Der andere soll es sich ruhig gut gehen lassen.

Und wie ist es mit der Eifersucht, wenn der Partner sich im Porno andere Frauen oder Männer anschaut? Auch hier beruhigt Pohlink: Nur weil jemand in der Fantasie Sex mit einer Frau mit riesigen Brüsten oder einem Mann mit Waschbrettbauch hat, heißt das nicht, dass er das im realen Leben auch will. Wer generell ein gutes Bauchgefühl in seiner Beziehung hat, muss sich deshalb keine Sorgen machen.

Und längst nicht jede Sexpraktik aus einem Film muss in die Realität umgesetzt werden: Es sei ganz normal, wenn das Liebesleben in Wirklichkeit nicht so spektakulär ist wie in der Fantasie.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 03. 2018
05:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brüste Eifersucht Fantasie Freunde Liebesleben Pornographie Sexfilme Sexualität
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Dreier-Beziehung

27.07.2018

Warum offene Beziehung nicht das Ende der Partnerschaft ist

Ist eine offene Beziehung nur ein Freibrief, um sich sexuell auszuleben? Oder kann ein solches Konzept funktionieren, ja sogar eine Partnerschaft weiterbringen? Fest steht: Gewisse Regeln müssen gelten. Sie sollten aber ... » mehr

Im Internet

19.09.2019

Jugendliche sehen sexuelle Inhalte am häufigsten im Internet

Kinder und Teenies, die am Smartphone oder Computer zu kleben scheinen, können Eltern Sorgen bereiten. Was genau macht der Nachwuchs da eigentlich? Eine Studie gibt Aufschluss darüber. » mehr

Eric Hegmann

13.09.2019

Warum man im Internet anders datet

Sie suchen online einen Partner - und ein Match schreibt Sie einfach nicht an? Oder man fühlt sich beim Date wie beim hundertsten Vorstellungsgespräch? Das Muster lässt sich durchbrechen. » mehr

Das neue Baby

15.03.2019

Gegen Eifersucht bei großen Geschwistern hilft Lob

Wenn das zweite Kind kommt, sortiert sich die Familie neu. Das erste Kind wird zum großen Bruder oder zur großen Schwester - neben Stolz gibt es da auch Eifersucht. Eltern können dem schon während der Schwangerschaft vor... » mehr

Jugendlicher mit Tablet

06.04.2017

Jugend und Internet: Generation Biedermann statt Porno?

Über das Interenet haben Jugendliche leichten Zugang zu Sex-Inhalten. Doch werden sie dadurch moralisch verdorben? Eine Antwort gibt die Medienpsychologin Nicola Döring. » mehr

Enttäuschung

17.05.2019

Wenn der Kinderwunsch nicht in Erfüllung geht

Viele Paare wünschen sich verzweifelt ein Kind. Manchmal gibt es organische Gründe, manchmal weiß niemand so recht, warum es nicht klappt. Eins haben alle Paare gemeinsam: Sie müssen gemeinsam durch eine schwere Zeit. Wi... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 03. 2018
05:02 Uhr



^