Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

 

Familie und Religion machen eher zufrieden als Karriere

Der Wunsch nach Karriere ist oft groß. Wer es im Beruf nach oben schafft, fühlt sich aber langfristig unglücklicher als Menschen mit anderen Prioritäten. Entscheidend für die Lebenszufriedenheit sind dabei nicht nur die eigenen Werte und Ziele.



Vater und Kind
Familie macht viele Menschen langfristig zufriedener als Karriere.   Foto: Monika Skolimowska

Wer sich viel um andere kümmert, ist langfristig zufriedener als geld- und karriereorientierte Menschen. Das zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) anhand von Daten des Sozio-Oekonomischen Panels (SOEP).

Sie umfassen Angaben von Menschen zwischen 25 und 54 Jahren, die von 2003 bis 2016 immer wieder gefragt wurden, wie zufrieden sie mit ihrem Leben sind. Die Ergebnisse zeigen: Wer sich ehrenamtlich engagiert und sich oft um Freunde und Bekannte kümmert, hat eine höhere Lebenszufriedenheit als andere.

Gleiches gilt für Familienmenschen - also jemanden, der sich viel mit seinen Kindern oder mit Haus und Garten beschäftigt. Und auch religiöse Werte sind offenbar ein Weg zu langfristiger Zufriedenheit. Wer dagegen vor allem mehr arbeiten und mehr verdienen will als andere, ist im Durchschnitt unzufriedener.

Entscheidend für die Lebenszufriedenheit ist nach Angaben der Forscher nicht nur, welche Werte und Ziele man selbst hat. Auch die Lebensvorstellungen des Partners spielen eine Rolle: Je ähnlicher sie den eigenen sind, desto höher ist die Lebenszufriedenheit.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 01. 2019
13:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung Karriere und beruflicher Werdegang Religion Ziele Zufriedenheit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Familien in der Corona-Krise

27.05.2020

Eltern halten Kinder für zufriedener als sich selbst

Kein geregelter Kita- oder Schulbetrieb, Homeoffice und Kontaktbeschränkungen: Die Folgen von Corona stellen den Alltag vieler Familien auf eine harte Probe. Wie bewerten Eltern diese Zeit? » mehr

Kita-Spielplatz

16.12.2019

«Gute-Kita»-Gelder fließen

Berlin überweist die ersten Gelder aus dem «Gute-Kita-Gesetz» an die Länder. Daran, wie die Milliarden verwendet werden, gibt es allerdings Kritik. » mehr

Männlichkeit im Wandel

19.11.2019

Von Machos, Alphatieren und sorgenden Vätern

Ein Psychiater begeistert mit Vorträgen über das Patriarchat, ein Schauspieler eckt an, weil er ein Baby im Tragetuch trägt. Das Männerbild unserer Gesellschaft ist ins Wanken geraten - und die Positionen liegen weit aus... » mehr

Unterhalt

19.08.2019

Mehr Unterhalt dank Gehaltserhöhung?

Die Höhe des Einkommens spielt für die Berechnung des Trennungsunterhalts eine Rolle. Doch was ist, wenn der Ex Karriere macht und sein Gehalt plötzlich steigt? » mehr

Väter in Elternzeit

28.08.2019

Väter meiden Elternzeit wegen finanzieller Nachteile

Väter nehmen deutlich weniger Elternzeit als Mütter. Dies bestätigt eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaft (DIW). Grund hierfür sind vorallem finanzielle Einbußen. » mehr

Informationen rund um Ostern

18.04.2019

Hier finden Kinder Infos über Ostern

Ostern steht vor der Tür und damit viele Familienaktivitäten, Bräuche und christliche Rituale. Einige kindgerechte Internet-Angebote bieten einen guten Überblick und Hintergrundinformationen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 01. 2019
13:12 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.