Lade Login-Box.
Topthemen: NP-FirmenlaufVideo: Slow Food OberfrankenHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

 

So lernen Kinder spielerisch sprechen

Kinder lernen spielend sprechen. Ein gezieltes Pauken von Wörtern ist nicht nötig. Mit kleinen Übungen im Alltag können Eltern ihre Kleinen die Bedeutung der Wörter selbst erkunden lassen.



Sprechen lernen
Die kleinen Momente des Alltags bieten sich an, um Kinder beim Spracherwerb zu unterstützen.   Foto: Julian Stratenschulte

Wenn Eltern ihren Kindern das Sprechen beibringen, sollten sie Wörter nicht wie im Vokabelunterricht pauken, etwa nach dem Muster «Das ist ein Autoreifen» oder «Das ist eine Kommode».

Besser ist es, wenn Kinder die Bedeutung der Wörter selbst erkunden, empfiehlt die Zeitschrift «Eltern» (Ausgabe 02/2019).

Zum Üben bieten sich kleine Momente des Alltags an. Etwa wenn das Kind nach dem Schlüssel greift, sagt man «Ach, du nimmst den Schlüssel!» Bei der Gelegenheit könne man gleich noch erklären, wofür der nützlich ist: «Damit öffne ich die Tür». Wichtig dabei seien kurze, direkt an das Kind gerichtete Sätze, rät Lernforscherin Elsbeth Stern.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 01. 2019
09:57 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Wörter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wie viele Worte braucht ein Kind?

25.12.2017

«Happy Birthday» zur Geburt: Kinder brauchen viele Wörter

Um die 21 000 Wörter sollte ein Kind unter drei Jahren Forschern zufolge jeden Tag hören, damit sich sein Gehirn optimal entwickeln kann. Manche hören jedoch weniger als 6000. Fachleute in den USA versuchen nun, die Wort... » mehr

Verbotene Kraftausdrücke

08.12.2017

Stoisch bleiben: Schimpfwörter von Kindern nicht beachten

«Kacke», «Mist», «Dummi»: Irgendwann fliegen Eltern diese Worte um die Ohren. Das ist nicht leicht zu ertragen. Warum Eltern bei Kraftausdrücken dennoch entspannt bleiben sollten, erklärt ein Erziehungsexperte. » mehr

Babysprachlabor in Konstanz

11.09.2017

Babysprachlabor: Wie kommen die Kleinsten zur Sprache?

Wann lernt ein Baby eine Sprache? Wie nehmen Säuglinge die verschiedenen Laute wahr? Und wann bildet sich die Muttersprache heraus? Das wollen Forscher an der Universität Konstanz herausfinden - in einem Babysprachlabor. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 01. 2019
09:57 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".