Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Bei Kita-Wechsel erneut Eingewöhnungszeit einplanen

Ein Umzug mit der Familie kann einiges durcheinander bringen. Auf Kinder wirkt die neue Umgebung einschüchternd. Daher sollte auch der Neuanfang in der Kita mit genügend Eingewöhnungszeit kalkuliert werden.



Kinder im Kindergarten
Wechseln Kinder die Kita, planen Eltern am besten genügend Eingewöhnungszeit ein.   Foto: Monika Skolimowska

Ein neuer Job der Eltern, eine größere Wohnung, ein eigenes Haus am Stadtrand - manchmal macht ein Umzug auch einen Kita-Wechsel erforderlich.

Braucht es dann auch wieder eine Eingewöhnung? «Egal, ob das Kind zwei oder fünf Jahre ist, eine Form der Eingliederung braucht es schon», erklärt Ulric Ritzer-Sachs von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung .

Der Pädagoge rät, bereits im Vorfeld mit der künftigen Kindertagesstätte zu sprechen und zu fragen, wie das die Erzieher dort handhaben. Vielleicht ist es üblich, dass das Kind einige Male in die Gruppe hineinschnuppert und jedes Mal eine halbe Stunde dort verbringt? «Da kommen Eltern nicht drum herum. Das kann sich durchaus über einen Zeitraum von drei bis vier Wochen hinziehen, wie es etwa nach dem Berliner Modell üblich ist», erklärt Ritzer-Sachs.

Im Idealfall beginnt die Eingewöhnung schon, wenn noch nicht so viel Umzugstrubel herrscht. So bricht nicht alles auf einmal auf das Kind herein. Es sei notwendig, sich für die Phase unbedingt freizunehmen und auch zusätzlich einen Puffer einzuplanen: «Man weiß vorher nie, was vielleicht am Anfang schiefgehen kann.»

Im glücklichsten Fall könne das Kind bereits am ersten Tag einen neuen Freund finden und kann gar nicht erwarten, ihn am nächsten Tag wiederzusehen. Umgekehrt kann es zu Unstimmigkeiten kommen, und das Kind ist unglücklich.

Egal wie lange es dauert: Die allermeisten Kinder schaffen den Kita-Wechsel, ist Ritzer-Sachs überzeugt. Es gebe ja auch Kinder von Diplomaten oder Schaustellern, die das gar nicht anders kennen und mit ständig wechselnden Betreuungseinrichtungen aufwachsen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 04. 2019
04:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eltern Elternberatung Erzieher Erziehungsberatung Pädagogen und Erziehungswissenschaftler
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Geld

18.10.2019

Wie geht man damit um, wenn mein Kind mich beklaut?

Komisch. Gestern Abend waren doch noch zwei Scheine im Portemonnaie. Und heute früh ist keiner mehr drin. Es beschleicht einen ein merkwürdiges Gefühl. Das war doch nicht etwa mein Kind? » mehr

Kind beim Spielen

30.08.2019

Was tun, wenn Kinder den roten Faden verlieren?

Wenn Vierjährige herumträumen und sich in eine eigene Welt verabschieden, dringen Eltern selten durch. Welchen Weg gibt es dann noch, das Kind zu erreichen? » mehr

Aller Anfang ist schwer

26.07.2019

Den Schulranzen richtig packen

Vom Kindergarten in die Schule: Mit dem neuen Lebensabschnitt bekommen die Kleinen eine Menge neuer Aufgaben. Wo sollen die Eltern helfen und wo sollten sie die Verantwortung dem Kind überlassen? » mehr

Sollte Kind Kostgeld zahlen?

19.07.2019

Sollte Kind mit Ausbildungsbeginn Kostgeld zahlen?

Viele Jugendliche leben während der Ausbildung noch zu Hause. Sie verdienen ihr erstes richtiges Geld. Für viele Eltern stellt sich die Frage, ob ihr Kind einen Beitrag zur Haushaltskasse leisten sollte. » mehr

Wenn Oma ein Liebling hat

11.10.2019

Wie erklärt man Kindern, dass Oma einen Liebling hat?

Es sollte nicht sein, und dennoch passiert es: Obwohl es zwei oder drei Kinder in der Familie gibt, hat Oma einen Lieblingsenkel. Und sie zeigt das auch ganz deutlich. » mehr

Hand ausgerutscht

07.06.2019

Was tun, wenn Eltern die Hand ausgerutscht ist?

Mama und Papa sind nicht perfekt. Vielen rutscht in stressigen Situationen schon mal die Hand aus. Meist ein Zeichen, dass die Eltern an ihre eigenen Grenzen gestoßen sind. Wie kann man damit umgehen? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 04. 2019
04:52 Uhr



^