Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Wenn Kinder mit Laufrad und Co losdüsen

Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang. Mit dem Rad, dem Roller oder dem Laufrad sind schon die Kleinsten mit Begeisterung unterwegs. Was müssen Eltern dabei beachten?



Früh übt sich
Kleine Radfahrerin unterwegs.   Foto: Uwe Anspach/Illustration

Mit Rutscher, Fahrrad und Roller können Eltern schon früh die Bewegung von Kindern fördern. Dabei lässt sich der natürliche Mobilitäts-Trieb ausnutzen.

Denn die meisten Kinder entwickeln ein Interesse für Fahrzeuge, sobald sie laufen können, erklärt die Zeitschrift «Baby und Familie» (Ausgabe 6/2019).

Um Gleichgewichtssinn, Koordination und Motorik zu schulen, könne man schon beim Rutscher anfangen. Bereits zehn Monate alte Babys haben Freude daran, sich mit den Füßen abzuschubsen. Das trainiert gleichzeitig die Beinmuskulatur.

Beim Laufrad müssen die Bewegungen dann schon feiner aufeinander abgestimmt werden. Wechseln die Kinder aufs Fahrrad, sind sie noch mal deutlich schneller unterwegs. Damit können sie aber auch schnell brenzlige Momente herbeiführen.

Auf ausgewählten Gehwegen

Eltern sollten daher nur auf ausgewählten Gehwegen mit den Kleinen üben. Dabei bleiben sie immer so nah bei ihnen, dass sie jederzeit eingreifen können. Denn Verkehrssituationen richtig einschätzen können die meisten frühestens mit zehn Jahren, klärt Sabine Huck vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC)auf.

Damit der Nachwuchs trotzdem sicher auf den Straßen unterwegs ist, empfiehlt die Roller-Projektleiterin spielerisches Üben. So lasse sich aus leeren Plastikflaschen ein Parkour aufbauen, in dem Kinder Slalom fahren können. Ein Gefühl für Geschwindigkeit und Bremsweg lässt sich mit zwei Seilen entwickeln. Sie werden auf den Boden gelegt. Beim ersten Seil beginnen die Kinder zu bremsen und versuchen spätestens auf Höhe des zweiten zum Stehen zu kommen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 06. 2019
11:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eltern Emotion und Gefühl Fahrräder Fahrzeuge und Verkehrsmittel Kinder und Jugendliche Säuglinge und Kleinkinder
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wenn Papa noch mal Vater wird

23.06.2020

Halbgeschwister als Störenfriede?

Die Trennung der Eltern ist gerade einigermaßen verarbeitet, da bekommt Papa mit der neuen Partnerin ein Baby. Kinder kann das in widersprüchliche Gefühle stürzen - und Vätern einiges abverlangen. » mehr

Kleinkind mit Wutanfall

04.08.2020

So besänftigen Eltern kleine Wutzwerge

Eine Impfung für Kinder gegen Trotzanfälle gibt es ja leider nicht. Also brauchen Eltern eine Strategie, um die stressigen vier bis fünf Minuten zu meistern. Wie gelingt die Deeskalation? » mehr

Kind und Mutter mit Karton

17.04.2020

So tanken Eltern Kraft in der Corona-Krise

Kitas zu, die Schulen öffnen erst schrittweise: Viele Eltern bleiben in den nächsten Wochen auf sich selbst zurückgeworfen. Um den Druck rauszunehmen, müssen Chaos und Fußboden-Picknicke erlaubt sein. » mehr

Ein Paar mit zwei Kindern

17.07.2020

So kommen Eltern durch anstrengende Phasen

Die vergangenen Monate haben bei vielen Eltern die Kraftreserven spürbar geschmälert. Pausen einlegen und Hilfe annehmen sind dann unumgänglich - ebenso wie Staub in der Ecke. » mehr

Können Kinder für ein Haustier sorgen?

23.06.2020

Können Kinder für ein Haustier sorgen?

Viele Kinder wünschen sich ein Haustier. Oft währt die Begeisterung aber nur kurz. Nach einigen Wochen sind es Papa und Mama, die Mist schaufeln und Löwenzahn suchen. Müssen Eltern das hinnehmen? » mehr

Aufrüsten für den Nachwuchs

24.06.2020

Griff in Steckdose: Kinder verunglücken oft zuhause

Baden, grillen und der Besuch auf dem Spielplatz: Im Sommer gibt es viele Gefahrenquellen für Kinder. Eltern sollten die Augen offen halten, mahnen Experten zum Tag der Kindersicherheit. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 06. 2019
11:34 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.