Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Was tun, wenn Eltern die Hand ausgerutscht ist?

Mama und Papa sind nicht perfekt. Vielen rutscht in stressigen Situationen schon mal die Hand aus. Meist ein Zeichen, dass die Eltern an ihre eigenen Grenzen gestoßen sind. Wie kann man damit umgehen?



Hand ausgerutscht
Was tun, wenn einem die Hand ausrutscht?   Foto: Andreas Gebert

Es sollte nie passieren, darin sind sich - hoffentlich - alle Eltern einig. Aber es gibt Situationen, da ist man im Stress und auf 180. Und das Kind trödelt, hört nicht, trotzt. Dann ist es passiert: Man hat dem Kind eine Backpfeife verpasst. Was nun?

Für Ulric Ritzer-Sachs von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) zeigt so ein Aussetzer, dass man die Kontrolle über sich und die Situation verloren hat. «Deshalb sollte man schauen, dass erst einmal Ruhe reinkommt und man selbst wieder runterkommt», sagt der Pädagoge.

Wichtig sei vor allem, zu sagen, dass es einem leidtut - und zwar so schnell wie möglich. «Die Entschuldigung sollte aber nicht dahin gemurmelt oder genuschelt werden», rät der Erziehungsexperte. Auch eine aggressive Grundstimmung sei zu vermeiden. Also sich entschuldigen und gleich im Nachsatz loszulegen: «Immer wenn du....». Auf keinen Fall dürfe dem «Sorry» ein «Aber», «Vielleicht» oder «Eigentlich» folgen.

Die Entschuldigung wird auch nicht besser, wenn man die Situation, die zur Backpfeife oder zu dem Klaps auf den Po geführt hat, mit dem Kind analysiert. «Besser ist es, nach der Entschuldigung zu sagen: «So, jetzt spielen wir»», rät Ritzer-Sachs.

Der Betreffende sollte den Vorfall allerdings zum Anlass nehmen, über die Situation nachzudenken. Oft sind es ja Kleinigkeiten - Trödelei, nerviges Zähneputzen, Schuhe anziehen unter Zeitdruck. Eltern sollten überlegen: Wie verhalte ich mich in der nächsten brenzligen oder ähnlichen Situation?

«Was immer hilft ist rausgehen, sich beruhigen, auf 30 oder 100 zählen», rät Ritzer-Sachs. Dann komme man eben zu spät zur Arbeit oder verpasst den Termin - das sei aber besser als zu schlagen. «Denn das ist ja nichts, was die meisten Eltern ihren Kindern vermitteln wollen», so Ritzer-Sachs. Sein Rat: Wem öfter die Hand ausrutscht, der sollte sich Hilfe holen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 06. 2019
04:49 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eltern Elternberatung Erziehungsberatung Erziehungsexperten Mütter Pädagogen und Erziehungswissenschaftler Väter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Umgang mit Demenz

24.01.2020

Wie erklärt man dem Kind, dass Opa oder Oma dement werden?

Erste Zeichen von Demenz bei Oma oder Opa können Enkel sehr verunsichern. Eltern sollten dann schnell mit ihren Kindern reden. Ein Erziehungsexperte erklärt, wie das geht. » mehr

Geschwister

03.01.2020

Kind will Geschwisterchen: Wie reagieren Eltern am besten?

«Ich wünsche mir so sehr ein Brüderchen. Oder Schwesterchen. Bitte, bitte, Mama! Ach, Papa, bitte!» Wenn Kinder beharrlich um ein Geschwisterchen betteln, ist die Frage: Was fehlt dem Kind? » mehr

Ralph Schliewenz

17.07.2020

Eltern sollten dem Kind nicht jede Aufgabe abnehmen

Es steckt in Kindern drin, Dinge selbst machen zu wollen. Doch manche Väter und Mütter lassen das kaum zu - aus Vorsicht oder Bequemlichkeit. Warum dieses Verhalten dem Nachwuchs schadet. » mehr

Ein Paar mit zwei Kindern

17.07.2020

So kommen Eltern durch anstrengende Phasen

Die vergangenen Monate haben bei vielen Eltern die Kraftreserven spürbar geschmälert. Pausen einlegen und Hilfe annehmen sind dann unumgänglich - ebenso wie Staub in der Ecke. » mehr

Geld

18.10.2019

Wie geht man damit um, wenn mein Kind mich beklaut?

Komisch. Gestern Abend waren doch noch zwei Scheine im Portemonnaie. Und heute früh ist keiner mehr drin. Es beschleicht einen ein merkwürdiges Gefühl. Das war doch nicht etwa mein Kind? » mehr

Kind beim Spielen

30.08.2019

Was tun, wenn Kinder den roten Faden verlieren?

Wenn Vierjährige herumträumen und sich in eine eigene Welt verabschieden, dringen Eltern selten durch. Welchen Weg gibt es dann noch, das Kind zu erreichen? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 06. 2019
04:49 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.