Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

 

Dauernde Smartwatch-Kontrolle zerstört Vertrauen des Kindes

Manche Eltern bevorzugen zur Kontrolle die Smartwatch am Handgelenk des Kindes statt das Smartphone im Ranzen. Doch wenn sie damit den Kontrollwahn übertreiben, riskieren sie einen Vertrauensbruch.



Smartwatches
Permanente Überwachung der Kinder über ihre Smartwatch, kann zu einem Vertrauensverlust führen.   Foto: Armin Weigel/dpa

Sprachnachrichten hinterlassen, ausgewählte Kontakte festlegen, SOS-Knopf: Für zahlreiche Eltern scheint eine Smartwatch die perfekte Alternative zum Handy zu sein - gerade wenn das Kind auf eine weiterführende Schule kommt.

Sie schätzen, dass über das Handgelenk Anrufe erledigt werden können, ohne dass das Kind ein Mobiltelefon besitzt. Doch das ist nicht alles: Via GPS können Mama und Papa auf dem eigenen Handy sehen, wo sich das Schulkind gerade aufhält oder welchen Weg es geht.

Sie behalten auch die Übersicht, mit wem das Kind telefoniert. Medienexperten warnen vor zu viel Kontrolle - etwa der Nutzung des sogenannten Voice Monitorings.

Bei dieser Funktion hören Eltern die Umgebungsgeräusche des Kindes, können selbst aber nicht gehört werden. «Das ist ein Eingriff in die Freiräume und Privatsphäre des Kindes», kommentiert Kristin Langer von der Initiative «Schau hin! Was Dein Kind mit Medien macht». Lehrer berichteten der Medienpädagogin, dass manche Eltern sogar nicht davor zurückscheuen, den Unterricht ihres Kindes über die Uhr abzuhören.

Abhören in der Schule geht zu weit

Das findet Langer sehr bedenklich. «Das Abhören in der Schule ist illegal. Denn der Klassenraum ist kein öffentlicher Raum», erklärt die Pädagogin. Der Start in das Schulleben sei ein Schritt in die Selbstständigkeit. Der Übergang in die weiterführende Schule der nächste. «Wenn rauskommt, dass Eltern über die Uhr abhören, Chats mitlesen oder fragen, mit wem hast du an der Ecke eine Viertelstunde gequatscht, ist das für Kinder ein erheblicher Vertrauensbruch», warnt Langer.

Die Expertin empfiehlt, die Smartwatch mit dem Kind gemeinsam einzurichten. Zusammen sollte auch vereinbart werden, welche Funktionen genutzt werden. Langer rät: «Ist das Kind sicher in der Handhabung des Internets und verantwortungsbewusst genug, kann es auch ein kindersicher eingerichtetes Smartphone benutzen.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 09. 2019
10:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eltern Internet Kinder und Jugendliche Lehrerinnen und Lehrer Schulen Schulkinder Smartphones Smartwatches Zerstörung Öffentlichkeit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wie Schüler trotz Corona lernen

20.03.2020

Mit klarer Struktur und ohne Erwartungsdruck

Eltern stehen in diesen Wochen vor einer großen Herausforderung. Zum Teil müssen sie gleich mehrere Schulkinder zu Hause betreuen. Dieser Spagat will gemeistert sein. » mehr

Teenager mit Smartphone

06.03.2020

Sollte man mit seinem Kind auf Social Media befreundet sein?

Eltern können so peinlich sein - etwa, wenn sie ein altes Kinderbild in den Feed ihres Sprösslings posten. Doch wie sollten Eltern vertrauensvoll mit den Social-Media-Aktivitäten ihrer Kinder umgehen? » mehr

Digitales Lernen in Zeiten von Corona

15.05.2020

Fernunterricht erreicht etliche Schüler nicht

Die Coronakrise hat in vielen Schulen die Digitalisierung stark vorangetrieben, auch wenn inzwischen viele Schülerinnen und Schüler nicht mehr zwangsweise zu Hause bleiben müssen. Gerade in Deutschland bleiben Defizite a... » mehr

Schwimmabzeichen in Bronze

23.06.2020

Wann ist mein Kind ein sicherer Schwimmer?

In den Sommerferien packen viele Kinder die Badesachen ein und fahren zum See oder ins Freibad. Nicht immer können die Eltern mit. Doch nicht alle Kinder sollte man ohne elterliche Aufsicht ins Wasser lassen. » mehr

Corona-Regeln in der Grundschule

06.05.2020

Bund will Corona-Beschränkungen für Familien lockern

Schulkinder dürfen nicht in Schule, Kleinkinder nicht in die Kita. Und Angehörige im Pflegeheim zu besuchen, war bislang ebenfalls untersagt. Durch die Corona-Krise steht der Alltag vieler Familien Kopf. Doch nun sollen ... » mehr

Mutter mit Kind

14.05.2020

So klappt der Handyverzicht für Eltern

Ständig macht es «Pling»: Auch beim Spielen oder Kinderwagenschieben ist das Handy omnipräsent. So einfach ändern lässt sich das nicht. An erster Stelle steht aber die Einsicht. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 09. 2019
10:37 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.