Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Wie geht man damit um, wenn mein Kind mich beklaut?

Komisch. Gestern Abend waren doch noch zwei Scheine im Portemonnaie. Und heute früh ist keiner mehr drin. Es beschleicht einen ein merkwürdiges Gefühl. Das war doch nicht etwa mein Kind?



Geld
Egal, wie alt das Kind ist, wenn es die Eltern bestiehlt, ist das ein Vertrauensmissbrauch. Wie sollte man darauf reagieren?.   Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa

Es ist wie ein Stich ins Herz, wenn sich herausstellt, dass das Kind heimlich Mamas oder Papas Geldbörse oder die elterliche Familienkasse geplündert hat. Wie sollte man darauf reagieren?

«Egal, wie alt das Kind ist, wenn es die Eltern bestiehlt, ist das ein Vertrauensmissbrauch und tut unheimlich weh», bestätigt Ulric Ritzer-Sachs von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) . Und darüber müsse geredet werden. Der Erziehungsexperte rät allerdings, mit dem Kind erst zu sprechen, wenn sich die Emotionen wieder etwas gelegt haben.

Vor dem Gespräch täten Eltern gut daran, ihre eigene Geschichte zu überdenken und sich zu fragen: Wann habe ich mal im Leben geklaut? «Dazu zählt auch, dass man vielleicht mal beim Alter des Kindes gelogen hat, um irgendwo am Eintrittspreis zu sparen», erinnert Ritzer-Sachs. Das sei ja auch nichts anderes, als Geld zu stehlen.

Bei der Aussprache sollten Eltern ergründen, was passiert ist und vor allem warum. War der Reiz zu groß? Oder handelt es sich um eine fehlgeleitete Mutprobe? Geht es um höhere Beträge, könnte das Kind gemobbt werden und muss das Geld bei einem Mitschüler abgeben? Möglich seien auch Drogen- oder Alkoholprobleme. Oder das Geld wird für Zigaretten gebraucht. Stecken teure Online-Spiele dahinter?

Wenn es sich nicht gerade um gravierende Drogenprobleme handelt, würde Ritzer-Sachs das Geld künftig nicht an anderen Orten verstecken. «Nach solch einem Vorfall, kommt man nicht drumherum, den Geldbestand streng zu kontrollieren», sagt der Pädagoge. Nur so lasse sich Vertrauen wiederherstellen.

Ein Ergebnis des Gesprächs könnte laut Ritzer-Sachs auch sein, darüber nachzudenken, ob die Höhe des Taschengeldes noch angemessen ist.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 10. 2019
05:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alkoholprobleme Drogen und Rauschgifte Drogenprobleme Eltern Elternberatung Erziehungsberatung Erziehungsexperten Pädagogen und Erziehungswissenschaftler
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Umgang mit Demenz

24.01.2020

Wie erklärt man dem Kind, dass Opa oder Oma dement werden?

Erste Zeichen von Demenz bei Oma oder Opa können Enkel sehr verunsichern. Eltern sollten dann schnell mit ihren Kindern reden. Ein Erziehungsexperte erklärt, wie das geht. » mehr

Harmonische Beziehung

07.02.2020

Darf man seinem Kind mit der Wenn-Dann-Keule drohen?

Wenn das Kind nicht funktioniert, wie es Eltern gern hätten, wird es manchmal mit gruseligen Dingen konfrontiert. Ein Experte erklärt, warum Drohungen nur Angst machen - aber nicht erziehen. » mehr

Gewalt gegen Kinder

15.05.2020

Starke Wut: Wie Eltern ihre Gefühle in den Griff kriegen

Dürfen Eltern ihrem Kind gegenüber alle Gefühle rauslassen? Wenn es sich um Wut und Ärger handelt - eher nicht. Denn wer sein Kind häufig anschreit, wird zum fragwürdigen Vorbild. » mehr

Geschwister

03.01.2020

Kind will Geschwisterchen: Wie reagieren Eltern am besten?

«Ich wünsche mir so sehr ein Brüderchen. Oder Schwesterchen. Bitte, bitte, Mama! Ach, Papa, bitte!» Wenn Kinder beharrlich um ein Geschwisterchen betteln, ist die Frage: Was fehlt dem Kind? » mehr

Alkohol bei Jugendlichen Kommt das Kind betrunken nach Hause, sollten Eltern das klärende Gespräch am besten für den nächsten Tag ansetzen. Vorher ist der Nachwuchs dazu nicht in der Lage.

10.05.2019

Was tun, wenn das Kind das erste Mal betrunken heim kommt?

Kommt das Kind zum ersten Mal sturzbetrunken nach Hause, sind viele Eltern entsetzt und reagieren emotional. Doch ruhiges, überlegtes Handeln ist in dieser Situation der bessere Ratgeber. » mehr

Hand ausgerutscht

07.06.2019

Was tun, wenn Eltern die Hand ausgerutscht ist?

Mama und Papa sind nicht perfekt. Vielen rutscht in stressigen Situationen schon mal die Hand aus. Meist ein Zeichen, dass die Eltern an ihre eigenen Grenzen gestoßen sind. Wie kann man damit umgehen? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 10. 2019
05:22 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.