Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Kinder lernen Buchstaben am besten mit Stift und Papier

Schreiben lernen auf dem Tablet, der Computertastatur oder doch besser mit Stift und Papier? Sowohl analog als auch digital haben ihre Stärken, sagen die Experten.



Stiftmappe
Trotz Tablet und Co.: Klassische Stifte haben beim Schreibenlernen noch nicht ausgedient.   Foto: Florian Schuh/dpa-tmn

Wenn Kinder lesen und schreiben lernen, sind Stift und Papier Forschern zufolge noch lange nicht überholt. Im Gegenteil: Das Schreiben auf diese Weise hat die meisten Vorteile und die wenigstens Nachteile.

Das zeigt eine Studie der Universität Ulm. Dabei lernte je eine Gruppe von Kindergartenkindern Buchstaben mit Stift und Papier, einer virtuellen Tastatur oder einem digitalen Stift.

Fazit der Forscher: Wer mit der Hand schreibt, begreift im wahrsten Sinne des Wortes die Welt, weil ein direkter Zusammenhang zwischen Buchstabenform und Bewegung besteht. So lag die Stift-Papier-Gruppe bei der Buchstabenerkennung und den visuell-räumlichen Fähigkeiten vorne.

Dafür schnitt die Tastatur-Gruppe beim Lesen und Schreiben ganzer Worte besser ab, vor allem im Vergleich zur Gruppe mit dem digitalen Stift. Dort erschwerte vermutlich die rutschige Bildschirmoberfläche das Schreiben.

Annähern könnten sich die Ergebnisse, wenn künftige Tablet-Oberflächen eine ähnliche Reibung wie Papier hätten, so die Forscher. Allerdings sei der klassische Stift günstiger und technisch nicht so störanfällig.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 01. 2020
15:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten Digitaltechnik Papier Technik Universität Ulm
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Assistenzroboter

31.07.2020

Wenn die Roboter ins Altenheim kommen

Digitale Helfer könnten die Versorgung Pflegebedürftiger in der Zukunft unterstützen. Doch es stellen sich wichtige, ethische Fragen - allen voran: Darf die Maschine den Mensch ersetzen? » mehr

Pflege

13.12.2019

Pflege-Apps gründlich auf den Zahn fühlen

Wer Angehörige pflegt, ist in der Regel Anfänger und Laie in dieser Aufgabe - und damit für jede Hilfe dankbar. Die gibt es auch per App. Blind vertrauen sollte man den kleinen Programmen aber nicht. » mehr

Mitleser unerwünscht

18.09.2020

Kinder haben ein Recht auf Privatsphäre

Ob aus Sorge oder aus Neugier: Eltern haben heute jede Menge Möglichkeiten, ihre Kinder zu überwachen - digital wie analog. Doch Experten warnen: Nur weil es geht, ist es noch lange nicht richtig. » mehr

Tablets in Schule

14.09.2020

Schulen schlecht vorbereitet auf neue Corona-Schließungen

In ganz Deutschland sind die Sommerferien jetzt vorbei. Wären die Schulen eigentlich diesmal besser vorbereitet auf coronabedingte Schließungen? Der Glaube daran ist einer Umfrage zufolge nicht besonders groß. » mehr

Senioren mit Smartphone

18.08.2020

Boom für Videotelefonie bei Senioren

Im Web surfen, Online-Banking erledigen oder E-Mails schreiben. Für viele Senioren in Deutschland ist das eine Selbstverständlichkeit. Doch obwohl neue Anwendungen wie Video-Telefonie locken, stagniert die Nutzung des Ne... » mehr

Lesen

15.11.2019

Buch oder Screen - Wie lernen Kinder am besten lesen?

Lesekompetenz gilt als zentral für den Bildungserfolg. Doch bei vielen hapert es daran. Digitale Medien dürfen das Buch nicht ersetzen, warnen Experten. Was sagt eigentlich unser Gehirn dazu? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 01. 2020
15:23 Uhr



^